Etymologisches Wörterbuch des Deutschen

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Bikini

Bikini m. ‘knapper zweiteiliger Badeanzug für Damen’. Die Anfang der 50er Jahre des 20. Jhs. ins Dt. eindringende Bezeichnung entspricht dem Namen des zu den Marshallinseln im Pazifischen Ozean gehörenden Atolls Bikini, das 1946 als Schauplatz amerikanischer Atombombenversuche bekannt wird. Wenige Tage nach dem ersten Versuch übernimmt der französische Modedesigner Réard (Paris) den Namen des Atolls für seine neue Kreation in der Damenmode. Das Motiv der Übertragung dürfte in der von der Trägerin dieses Kleidungsstücks ausgehenden, mit einer Explosion verglichenen Wirkung zu suchen sein. Der Anklang der ersten Silbe von Bikini an das in Fremdwörtern gebräuchliche ↗bi- ‘zwei-, doppel-’ (s. d.) erleichtert eine Verbindung dieses Lautkörpers mit dem benannten Objekt.
Zitationshilfe
„Bikini“, in: Wolfgang Pfeifer et al., Etymologisches Wörterbuch des Deutschen (1993), digitalisierte und von Wolfgang Pfeifer überarbeitete Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/etymwb/Bikini>, abgerufen am 30.11.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …

Wortinformationsseiten im DWDS

Im Etymologischen Wörterbuch stöbern

a ä b c d e é f g h i
j k l m n o ö p q r
s t u ü v w x y z -