Etymologisches Wörterbuch des Deutschen

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Borste, ...

Borste f. ‘steifes Haar’. Ahd. borsta f. (10./11. Jh.), mhd. borste f. ergeben nhd. Borste; daneben steht gleichbed. ahd. burst, borst n. (10. Jh.), mhd. borst n. m. und das in nhd.Bürste (s. d.) sich fortsetzende Fem. ahd. burst (um 1000), mhd. burst, bürst ‘Borste’. Verwandt sind aengl. byrst f. ‘Borste’, anord. burst f. ‘Borste, Dachfirst’ sowie aind. bhṛṣṭíḥ ‘Zacke, Spitze, Ecke’, russ. boršč (борщ) ‘Bärenklau’ (nach den spitzen Blättern), auch eine aus Bärenklau zubereitete Suppe, danach (in späterer Übertragung) ‘Roterübensuppe’; sie alle gehen auf die mit s erweiterte schwundstufige Form ie. *bhṛs- der Wurzel ie. *bhar-, *bhor- ‘Hervorstehendes, Borste, Spitze’ zurück. S. auch ↗Barsch, ↗barsch. borstig Adj. ‘struppig, zerzaust, grob, mürrisch’, ahd. burstag, burstīg (Hs. 12. Jh.). widerborstig Adj. ‘struppig, störrisch, widerspenstig’, mnd. wedderborstich, frühnhd. wider borstig (15. Jh.).
Zitationshilfe
„Borste“, in: Wolfgang Pfeifer et al., Etymologisches Wörterbuch des Deutschen (1993), digitalisierte und von Wolfgang Pfeifer überarbeitete Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/etymwb/Borste>, abgerufen am 25.11.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …

Wortinformationsseiten im DWDS

Im Etymologischen Wörterbuch stöbern

a ä b c d e é f g h i
j k l m n o ö p q r
s t u ü v w x y z -