Etymologisches Wörterbuch des Deutschen

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Bursche, ...

Bursche m. ‘junger Mann, Junge’. Ahd. bursa (9. Jh.), mhd. burse, frühnhd. bursze, borse und bursche (mit dem üblichen frühnhd. Wandel von s zu sch nach r) bezeichnet nicht nur den ‘Geldbeutel’ (zur Herkunft s. ↗Börse), sondern auch das Gemeinschaftshaus für Studenten, Handwerksgesellen, Soldaten (vgl. noch nhd. Burse f. ‘Studentenheim’) sowie die dort aus gemeinschaftlicher Kasse lebende Genossenschaft. Der fem. Ausdruck für eine Gruppe wird vielfach als Plural aufgefaßt, so daß im 17. Jh. ein neuer mask. Singular der Bursch(e) geschaffen wird. Burschenschaft f. Gesamtheit der Studentenschaft einer Universität (im 18. Jh.), dann eine bestimmte Richtung innerhalb des studentischen Verbindungswesens (19. Jh.). Burschenschafter m. (19. Jh.). burschikos Adj. ‘ungezwungen, forsch’, scherzhafte gräzisierende Bildung (18. Jh.) der Studentensprache (vgl. studentikos, 17. Jh.) mit der Adverbialendung griech. -ikṓs (-ικώς).
Zitationshilfe
„Bursche“, in: Wolfgang Pfeifer et al., Etymologisches Wörterbuch des Deutschen (1993), digitalisierte und von Wolfgang Pfeifer überarbeitete Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/etymwb/Bursche>, abgerufen am 05.03.2021.

Weitere Informationen zum Zitieren …

Wortinformationsseiten im DWDS

Im Etymologischen Wörterbuch stöbern

a ä b c d e é f g h i
j k l m n o ö p q r
s t u ü v w x y z -