Etymologisches Wörterbuch des Deutschen

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Finne

Finne1 f. ‘Spitzflosse, Rückenflosse’ (der Haie und Wale, vgl. Finnwal), ein aus dem Küstenbereich stammendes und von da in die Allgemeinsprache eingegangenes Wort. Mnd. finne ‘Feder, Flosse’, mnl. vinne, nl. vin, aengl. fin(n), engl. fin, schwed. fena verbinden sich wohl als s-lose Formen mit lat. spīna ‘Dorn, Stachel, Rückgrat’ und lett. spina ‘Gerte, Rute’. Dazu könnte als urverwandt auch russ. spiná (спина) ‘Rücken’ gehören (falls dies nicht im 16. oder 17. Jh. über poln. spina ‘Rückgrat’ aus lat. spīna entlehnt ist). Alle Formen lassen sich (wie auch ↗Finne2) mit Nasalsuffix zur Wurzel ie. *(s)p(h)ē̌i-, *(s)p(h)ī̌- ‘spitz, spitzes Holzstück’ (s. ↗spitz) stellen.
Zitationshilfe
„Finne“, in: Wolfgang Pfeifer et al., Etymologisches Wörterbuch des Deutschen (1993), digitalisierte und von Wolfgang Pfeifer überarbeitete Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/etymwb/Finne>, abgerufen am 19.10.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Finne, ...

Finne2 f. ‘Blatter, Pustel, Mitesser’, auch blasenähnliche Larve (Jugendstand) des Bandwurms im Fleisch von Wirbeltieren. Den verwandten Formen frühnhd. vinne ‘Blatter, Pustel’, mnd. vinne, mnl. vinne, nl. vin ist die Bedeutung ‘spitz’ (‘spitzer Hautauswuchs’) gemeinsam, so daß für das Wort die gleiche Herkunft wie für ↗Finne1 (s. d.) anzusetzen ist. Im Fleisch geschlachteter Tiere werden die blasenförmigen Bandwurmlarven zunächst ebenfalls als ‘Knötchen’, als ‘spitze Auswüchse’ angesehen und Finnen genannt (15. Jh.). Nach der Erkenntnis der Entwicklung des Bandwurms wird der Name für die Larve beibehalten. finnig Adj. ‘mit Pickel versehen, von Bandwurmlarven durchsetzt’, mhd. vinnec (vom Fleisch, Schwein), mnd. vinnich ‘mit Finnenknötchen behaftet, verdorben, ranzig, stinkend’.
Zitationshilfe
„Finne“, in: Wolfgang Pfeifer et al., Etymologisches Wörterbuch des Deutschen (1993), digitalisierte und von Wolfgang Pfeifer überarbeitete Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/etymwb/Finne>, abgerufen am 19.10.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …

Wortinformationsseiten im DWDS

Im Etymologischen Wörterbuch stöbern

a ä b c d e é f g h i
j k l m n o ö p q r
s t u ü v w x y z -