Etymologisches Wörterbuch des Deutschen

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Freitag

Freitag m. Der Wochentag ahd. frī(j)atag (9. Jh.), mhd. vrītac, mnd. mnl. vrīdach, nl. vrijdag, aengl. frīgedæg, engl. Friday ist der Göttin ahd. Frīa, anord. Frigg (Gemahlin Wodans bzw. Odins) gewidmet, deren Name sich an die unter ↗frei (s. d.) genannte Wurzel mit einer usprünglichen Bedeutung ‘Geliebte’ (vgl. aind. priyā́ ‘Liebe, Geliebte’) anschließt. Vorbild der Benennung ist spätlat. Veneris diēs ‘Tag der Venus’ (woraus frz. vendredi, ital. venerdì), da die Rolle der Frīa in der germanischen Mythologie etwa der der römischen Liebesgöttin entspricht.
Zitationshilfe
„Freitag“, in: Wolfgang Pfeifer et al., Etymologisches Wörterbuch des Deutschen (1993), digitalisierte und von Wolfgang Pfeifer überarbeitete Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/etymwb/Freitag>, abgerufen am 07.05.2021.

Weitere Informationen zum Zitieren …

Wortinformationsseiten im DWDS

Im Etymologischen Wörterbuch stöbern

a ä b c d e é f g h i
j k l m n o ö p q r
s t u ü v w x y z -