Etymologisches Wörterbuch des Deutschen

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Grab

Grab n. ‘Begräbnisstätte’. Zu dem unter ↗graben (s. d.) behandelten Verb gehören die folgenden Gegenstandsbezeichnungen, die in der Wurzelsilbe den gleichen Vokalismus wie das Präsens (und Part. Prät.) des Verbs aufweisen, jedoch unterschiedlicher Stammbildung folgen, ursprünglich ‘in die Erde gegrabene Vertiefung’, dann oft ‘Grube, in der eine Leiche bestattet wird’. Das Westgerm. zeigt einen neutralen a-Stamm in ahd. grab (8. Jh.), mhd. grap, asächs. mnd. mnl. nl. graf, aengl. græf (auch ‘Graben, Höhle’), engl. grave ‘Grab, Grube’, dem im Nordgerm. und Ostgerm. ein fem. ō-Stamm gegenübersteht in anord. grǫf, norw. dän. schwed. grav ‘Graben, Grube, Grab’, got. graba ‘Graben’, vgl. auch ahd. grabastat ‘Grabstätte’ (9. Jh.). Das Slaw. kennt, nur mit mask. Genus, die gleiche Stammbildung wie das westgerm. Neutrum, aslaw. grobъ ‘Grab, Gruft, Grabmal’, russ. grob (гроб) ‘Sarg’, älter auch ‘Grab, Gruft’.
Zitationshilfe
„Grab“, in: Wolfgang Pfeifer et al., Etymologisches Wörterbuch des Deutschen (1993), digitalisierte und von Wolfgang Pfeifer überarbeitete Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/etymwb/Grab>, abgerufen am 13.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …

Weitere Informationen zum Etymologischen Wörterbuch des Deutschen …

Wortinformationsseiten im DWDS

Im Etymologischen Wörterbuch stöbern

a ä b c d e é f g h i
j k l m n o ö p q r
s t u ü v w x y z -