Etymologisches Wörterbuch des Deutschen

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Gruft

Gruft f. ‘Grabgewölbe, (offenes) Grab’, ahd. grufti n. (?) ‘Ziselierung’ (11. Jh.), mhd. gruft ‘gedeckter Gang, Höhle, (unterirdisches) Gewölbe’, eine Abstraktbildung zu dem unter ↗graben (s. d.) behandelten Verb. Diese vermischt sich mit gleichbed., aus vlat. crupta (s. ↗Grotte und ↗Krypta) entlehntem ahd. cruft (9. Jh.), mhd. kruft. Beide Formen fallen in nhd. Gruft zusammen. Vgl. Frings/M. Germania Romana 2 (1968) 200 ff.
Zitationshilfe
„Gruft“, in: Wolfgang Pfeifer et al., Etymologisches Wörterbuch des Deutschen (1993), digitalisierte und von Wolfgang Pfeifer überarbeitete Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/etymwb/Gruft>, abgerufen am 10.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …

Weitere Informationen zum Etymologischen Wörterbuch des Deutschen …

Wortinformationsseiten im DWDS

Im Etymologischen Wörterbuch stöbern

a ä b c d e é f g h i
j k l m n o ö p q r
s t u ü v w x y z -