Etymologisches Wörterbuch des Deutschen

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Hut, ...

Hut1 m. ‘Kopfbedeckung’, ahd. (8. Jh.), mhd. huot, asächs. aengl. hōd, engl. hood (‘Kapuze’), mnd. hōt, mnl. hoet, nl. hoed, afries. hōd, daneben (ablautend und mit ursprünglichem Nasalsuffix) aengl. hætt, engl. afries. hat, anord. hǫttr, schwed. hatt führen mit ↗Hut2 f. und ↗hüten (s. d.) sowie lat. cassis (Genitiv cassidis) ‘Helm, Sturmhaube’, sofern dieses aus ie. *kadhtis entstanden und nicht etrusk. Herkunft ist, auf eine Wurzel ie. *kadh- ‘schützende Bedeckung’. Übertragen auf Hutähnliches, z. B. ↗Fingerhut m. (s. d.) und Zuckerhut m. (18. Jh.). Wendungen wie etw. geht über die Hutschnur, bis über die Hutschnur in Schulden stecken sind seit dem Anfang des 18. Jhs. nachweisbar. Zur Erklärung kann vielleicht eine Urkunde von 1356 herangezogen werden, in der die Hutschnur als Maß für die zulässige Stärke des Wasserstrahls für einen Quellenmitbenutzer gilt; vgl. Gleissner in: PBB 58 (1934) 296 f.
Zitationshilfe
„Hut“, in: Wolfgang Pfeifer et al., Etymologisches Wörterbuch des Deutschen (1993), digitalisierte und von Wolfgang Pfeifer überarbeitete Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/etymwb/Hut>, abgerufen am 19.10.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Hut, ...

Hut2 f. ‘Schutz, Geborgenheit’, ahd. huota ‘Bewachung’ (um 1000), mhd. huot(e) ‘Bewachung, Schutz, Fürsorge’, auch ‘Wächter, Hinterhalt’, mnd. hȫde ‘Bewachung, Wache, Schutz, Hütung des Viehs, Viehweide’, mnl. nl. hoede ‘Bewachung, Aufmerksamkeit, Verwahrungsort’, afries. hōde, hūde sind zu der unter ↗Hut1 m. (s. d.) angegebenen Wurzel gebildet. Dazu auch ↗Obhut, s. ↗ob1 Präp. Nachhut f. ‘den Rückmarsch militärischer Einheiten sichernder Truppenteil’, mhd. nāchhuote; dafür (17. bis 2. Hälfte 19. Jh.) häufig Arrieregarde. Vorhut f. ‘sichernder, vorgeschobener Truppenteil einer vorrückenden militärischen Einheit’ (18. Jh.); dafür (Ende 16. bis 2. Hälfte 19. Jh.) häufig ↗Avantgarde (s. d.).
Zitationshilfe
„Hut“, in: Wolfgang Pfeifer et al., Etymologisches Wörterbuch des Deutschen (1993), digitalisierte und von Wolfgang Pfeifer überarbeitete Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/etymwb/Hut>, abgerufen am 19.10.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …

Wortinformationsseiten im DWDS

Im Etymologischen Wörterbuch stöbern

a ä b c d e é f g h i
j k l m n o ö p q r
s t u ü v w x y z -