Etymologisches Wörterbuch des Deutschen

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Indiz, ...

Indiz n. ‘Verdachtsgrund’, seit dem 19. Jh. (meist im Plur. Indizien) gebräuchlich, entlehnt aus lat. indicium ‘Anzeige, Angabe, Entdeckung, Anzeichen, Merkmal, Beweis’, auch vor Gericht, zu lat. index, eigentlich ‘Anzeiger’ (s. ↗Index), und weiter zu lat. indicāre ‘(gerichtlich) anzeigen, entdecken, bekanntmachen’. Zu Anfang des 19. Jhs. wird in der Rechtssprache noch der lat. Plur. Indicia verwendet. Indizienbeweis m. ‘Beweis auf Grund von Tatsachen, die eine Straftat nicht unmittelbar erweisen, aber auf sie schließen lassen’ (19. Jh.).
Zitationshilfe
„Indiz“, in: Wolfgang Pfeifer et al., Etymologisches Wörterbuch des Deutschen (1993), digitalisierte und von Wolfgang Pfeifer überarbeitete Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/etymwb/Indiz>, abgerufen am 04.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …

Weitere Informationen zum Etymologischen Wörterbuch des Deutschen …

Wortinformationsseiten im DWDS

Im Etymologischen Wörterbuch stöbern

a ä b c d e é f g h i
j k l m n o ö p q r
s t u ü v w x y z -