Etymologisches Wörterbuch des Deutschen

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Infanterie, ...

Infanterie f. ‘Fußtruppe’. Ausgangsform für die in den roman. und germ. Sprachen übliche Bezeichnung ist ital. infanteria (um 1400; daneben fanteria), eine Kollektivbildung zu ital. infante ‘Fußsoldat’, auch ‘Edelknabe’, eigentlich ‘kleines Kind’ (vgl. bis heute übliches gleichbed. ital. fante), aus lat. īnfāns (Genitiv īnfantis) ‘kleines Kind’, Adj. ‘stumm, noch sehr klein’ (s. ↗infantil). Seit 1616 im Dt. nachzuweisendes Infanterie dürfte sowohl auf ital. infanteria als auch auf das darauf beruhende mfrz. frz. infanterie (16. Jh.) zurückgehen, d. h. auf den Gebrauch beider Formen in den damaligen multinationalen Truppenverbänden. Infanterist m. ‘Soldat der Fußtruppe’ (um 1800).
Zitationshilfe
„Infanterie“, in: Wolfgang Pfeifer et al., Etymologisches Wörterbuch des Deutschen (1993), digitalisierte und von Wolfgang Pfeifer überarbeitete Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/etymwb/Infanterie>, abgerufen am 20.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …

Wortinformationsseiten im DWDS

Im Etymologischen Wörterbuch stöbern

a ä b c d e é f g h i
j k l m n o ö p q r
s t u ü v w x y z -