Etymologisches Wörterbuch des Deutschen

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Influenza

Influenza f. ‘Virusinfektion, Grippe’, seit den 80er Jahren des 18. Jhs. (auf Grund einer damals sich von Italien her in Europa ausbreitenden Grippeepidemie) in Gebrauch kommende Übernahme von gleichbed. ital. influenza. Das ital. Substantiv, eigentlich ‘Fließendes, Beeinflussung, Einfluß der Gestirne’, entwickelt Anfang des 16. Jhs. (unter dem Eindruck des plötzlichen, unerklärbaren und daher dem Wirken der Gestirne zugeschriebenen Auftretens von Seuchen) die Bedeutung ‘Ausbruch einer ansteckenden Krankheit, Ansteckung’, bezeichnet dann epidemische Erkrankungen jeder Art und wird zuerst Mitte des 18. Jhs. im speziellen Sinne von ‘Grippe’ verwendet. Voraus geht mlat. influentia ‘das Einfließen, Überschwemmung, Einfluß der Gestirne’, zu lat. īnfluere ‘hineinfließen, sich einschleichen’. Im Dt. wird Influenza seit Anfang des 20. Jhs. von ↗Grippe (s. d.) völlig verdrängt.
Zitationshilfe
„Influenza“, in: Wolfgang Pfeifer et al., Etymologisches Wörterbuch des Deutschen (1993), digitalisierte und von Wolfgang Pfeifer überarbeitete Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/etymwb/Influenza>, abgerufen am 07.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …

Weitere Informationen zum Etymologischen Wörterbuch des Deutschen …

Wortinformationsseiten im DWDS

Im Etymologischen Wörterbuch stöbern

a ä b c d e é f g h i
j k l m n o ö p q r
s t u ü v w x y z -