Etymologisches Wörterbuch des Deutschen

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Inkunabel

Inkunabel f. ‘frühes, vor 1500 erschienenes Druckerzeugnis, Wiegendruck’, seit dem Ende des 18. Jhs. Terminus der Buchkunde. Lat. incūnābula Plur. ‘Windeln und Wickelbänder’ (zu lat. cūnae Plur. ‘Wiege, Nest’, über ein vermittelndes *incūnāre, daher eigentlich ‘Einbettung’), übertragen ‘Wiege, erster Anfang, Ursprung’, wird erstmals von C. v. Beughem (1688) in seinem Werk Incunabula Typographiae auf Frühdrucke bezogen.
Zitationshilfe
„Inkunabel“, in: Wolfgang Pfeifer et al., Etymologisches Wörterbuch des Deutschen (1993), digitalisierte und von Wolfgang Pfeifer überarbeitete Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/etymwb/Inkunabel>, abgerufen am 19.02.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …

Weitere Informationen zum Etymologischen Wörterbuch des Deutschen …

Wortinformationsseiten im DWDS

Im Etymologischen Wörterbuch stöbern

a ä b c d e é f g h i
j k l m n o ö p q r
s t u ü v w x y z -