Etymologisches Wörterbuch des Deutschen

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Instinkt, ...

Instinkt m. ‘angeborene Triebe und Verhaltensweisen’ (bei Tieren), übertragen ‘untrügliches Gefühl’ (bei Menschen). Lat. īnstīnctus ‘Anreizung, Eingebung, Antrieb’, mlat. instinctus naturae ‘Naturtrieb’ (Thomas v. Aquin) wird im 18. Jh. entlehnt; es ist Abstraktbildung zu lat. īnstinguere (īnstīnctum) ‘anstacheln, antreiben’. instinktiv Adj. ‘durch den Instinkt bestimmt, triebhaft, gefühlsmäßig’, latinisierende Entlehnung des 19. Jhs. von frz. instinctif; älter instinktmäßig, instinktartig (18. Jh.).
Zitationshilfe
„Instinkt“, in: Wolfgang Pfeifer et al., Etymologisches Wörterbuch des Deutschen (1993), digitalisierte und von Wolfgang Pfeifer überarbeitete Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/etymwb/Instinkt>, abgerufen am 20.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …

Wortinformationsseiten im DWDS

Im Etymologischen Wörterbuch stöbern

a ä b c d e é f g h i
j k l m n o ö p q r
s t u ü v w x y z -