Etymologisches Wörterbuch des Deutschen

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Interpellation, ...

interpellieren Vb. ‘ins Wort fallen, Einspruch erheben, anfragen’, entlehnt (16. Jh.) aus lat. interpellāre ‘dazwischenreden, Einspruch erheben’, zu (als Simplex nicht belegtem) lat. *pellāre, Intensivum zu lat. pellere ‘schlagen, treffen, stoßen’ und ↗inter-1 ‘zwischen, unter’ (s. d.). Interpellation f. ‘Einrede, Anfrage (im Parlament)’, entlehnt (16. Jh.) aus lat. interpellātio (Genitiv interpellātiōnis) ‘Unterbrechung’.
Zitationshilfe
„Interpellation“, in: Wolfgang Pfeifer et al., Etymologisches Wörterbuch des Deutschen (1993), digitalisierte und von Wolfgang Pfeifer überarbeitete Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/etymwb/Interpellation>, abgerufen am 18.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …

Wortinformationsseiten im DWDS

Im Etymologischen Wörterbuch stöbern

a ä b c d e é f g h i
j k l m n o ö p q r
s t u ü v w x y z -