Etymologisches Wörterbuch des Deutschen

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Ionosphäre, ...

Ion n. elektrisch geladenes Atom (oder Atomgruppe), Molekül (oder Molekülgruppe). 1834 wird von dem englischen Physiker Faraday griech. ión (ἰόν), das substantivierte Part. Präs. Neutr. zu griech. iénai (ἰέναι) ‘gehen’, im Sinne von ‘Gehendes, Wanderndes’ aufgenommen zur Bezeichnung des wandernden Teilchens, das sich bei der Elektrolyse zu den Elektroden hin bewegt. Der Ausdruck wird rasch (Mitte 19. Jh.) internationales Fachwort der Physik. ionisieren Vb. ‘elektrisch neutrale Atome in Ionen verwandeln’ (Anfang 20. Jh.), engl. to ionize (1898), frz. ioniser (1910). Ionosphäre f. Teil der Erdatmosphäre, in dem die Gase größtenteils durch Strahlung von außen ionisiert sind (20. Jh.).
Zitationshilfe
„Ionosphäre“, in: Wolfgang Pfeifer et al., Etymologisches Wörterbuch des Deutschen (1993), digitalisierte und von Wolfgang Pfeifer überarbeitete Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/etymwb/Ionosph%C3%A4re>, abgerufen am 07.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …

Weitere Informationen zum Etymologischen Wörterbuch des Deutschen …

Wortinformationsseiten im DWDS

Im Etymologischen Wörterbuch stöbern

a ä b c d e é f g h i
j k l m n o ö p q r
s t u ü v w x y z -