Etymologisches Wörterbuch des Deutschen

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Klafter

Klafter m. n. altes Längen- und Raummaß, ahd. klāftra ‘Maß der ausgespannten Arme, Längen- und Geviertmaß’ (9. Jh.), mhd. klāfter, mnd. klachter werden zu Verben der Bedeutung ‘mit den Armen umspannen’ gestellt, aengl. clyppan, engl. to clip, afries. kleppa ‘umarmen’. Vergleicht man schweiz. Chlupfel ‘Arm voll Heu, Bündel’, lat. globus ‘Kugel, Haufen, Klumpen’, lit. glė́bti ‘mit den Armen umfassen’, poln. głobić ‘drücken, zusammenfügen’, so lassen sich die genannten Formen auf ie. *glēb(h)-, *gleb(h)- ‘zusammenballen’ und darüber hinaus auf die Wurzel ie. *gel- ‘(sich) ballen, Gerundetes, Kugeliges’ zurückführen.
Zitationshilfe
„Klafter“, in: Wolfgang Pfeifer et al., Etymologisches Wörterbuch des Deutschen (1993), digitalisierte und von Wolfgang Pfeifer überarbeitete Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/etymwb/Klafter>, abgerufen am 19.01.2021.

Weitere Informationen zum Zitieren …

Wortinformationsseiten im DWDS

Im Etymologischen Wörterbuch stöbern

a ä b c d e é f g h i
j k l m n o ö p q r
s t u ü v w x y z -