Etymologisches Wörterbuch des Deutschen

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Legion, ...

Legion f. ‘größte römische Heereseinheit, unbestimmt große Anzahl, Menge’, entlehnt (Anfang 16. Jh.; zuvor vereinzelt im 14. Jh. ein leyo, erläutert als eine Anzahl von 6 666) aus lat. legio (Genitiv legiōnis), der Bezeichnung für eine römische Heeresabteilung von 4 000 bis 6 000 Mann. Luther läßt spätgriech. legeṓn (λεγεών), für das im Neuen Testament lat. legio steht, unübersetzt (vgl. ihre Zahl ist Legion, nach Mark. 5, 9, Luk. 8, 30). In neuerer Sprache, namentlich seit der napoleonischen Zeit, steht Legion auch für eine ‘Truppe aus freiwilligen Soldaten, Söldnerheer’ (19. Jh.), vgl. Fremdenlegion ‘aus angeworbenen Ausländern bestehende französische Truppe’ (19. Jh.), frz. légion étrangère. Lat. legio bedeutet eigentlich ‘ausgehobene, auserlesene Mannschaft’ und ist von lat. legere (lēctum) ‘auflesen, sammeln, auslesen, auswählen, lesen, vorlesen’ abgeleitet; dazu s. auch ↗Legende, ↗Lektion, ↗Lektor, ↗Lektüre sowie ↗elegant, ↗Elite, ↗Intellekt, ↗intelligent, ↗Kollekte, ↗Negligé. Legionär m. ‘Soldat einer römischen Legion, Soldat einer Freiwilligentruppe, eines Söldnerheeres’ (19. Jh.), unter Einfluß von frz. légionnaire aus lat. legiōnārius ‘zur Legion gehörig’, substantiviert ‘Legionssoldat’.
Zitationshilfe
„Legion“, in: Wolfgang Pfeifer et al., Etymologisches Wörterbuch des Deutschen (1993), digitalisierte und von Wolfgang Pfeifer überarbeitete Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/etymwb/Legion>, abgerufen am 23.02.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …

Weitere Informationen zum Etymologischen Wörterbuch des Deutschen …

Wortinformationsseiten im DWDS

Im Etymologischen Wörterbuch stöbern

a ä b c d e é f g h i
j k l m n o ö p q r
s t u ü v w x y z -