Etymologisches Wörterbuch des Deutschen

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Ligatur

Ligatur f. im Buchdruck ‘Verbindung von zwei Buchstaben zu einer Drucktype’ (18. Jh.), in der Musik ‘aus zusammengehörigen Notengruppen gebildete Notenfigur, Zusammenziehung zweier durch Bogen verbundener Noten gleicher Tonhöhe zu einem Ton’ (18. Jh.), in der Medizin ‘Abbindung, Unterbindung von Blutgefäßen zur Stillung des Blutes bei Verletzungen und Operationen’ (16. Jh.), gelehrte Entlehnung aus spätlat. ligātūra ‘Band, Verband, Amulett, Bündel’, übertragen ‘die Wendungen und Verschlingungen der Körper’ (bei Ringenden), zu lat. ligāre ‘binden, an-, festbinden, verbinden, vereinigen’.
Zitationshilfe
„Ligatur“, in: Wolfgang Pfeifer et al., Etymologisches Wörterbuch des Deutschen (1993), digitalisierte und von Wolfgang Pfeifer überarbeitete Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/etymwb/Ligatur>, abgerufen am 28.09.2021.

Weitere Informationen zum Zitieren …

Wortinformationsseiten im DWDS

Im Etymologischen Wörterbuch stöbern

a ä b c d e é f g h i
j k l m n o ö p q r
s t u ü v w x y z -