Etymologisches Wörterbuch des Deutschen

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Moos, ...

Moos1 n. Name für kleine, dichte grüne Kissen bildende Sporenpflanzen, ahd. (8. Jh.), mhd. mos ‘Moos, Sumpf, Moor’, mnd. mos, mōs, aengl. mos, engl. moss ‘Moos, Moor’, mnl. nl. mos ‘Moos, Morast’, anord. mosi ‘Moos, Moor’, schwed. mossa (germ. *mosa(n)-), daneben (ablautend) ahd. mios m. n. (9. Jh.), mhd. mies, nhd. (bair. schwäb.) Mies (s. ↗Miesmuschel), aengl. méos und (mit grammatischem Wechsel) anord. mȳrr ‘Sumpf’, schwed. myr führen mit lit. mū̃sas ‘Schimmel auf saurer Milch’, aruss. mъchъ, russ. moch (мох) ‘Moos’ und (zusätzliches Gutturalsuffix aufweisendem) lat. muscus ‘Moos’, mnl. mosch ‘Sumpf, Moos’ auf eine s-Erweiterung der Wurzel ie. *meu-, *mū̌ ‘feucht, modrig’. Dazu gehören auch Dentalbildungen wie ↗Moder und ↗Schmutz (s. d.). Moos ist der feuchte, sumpfige Grund und die darauf wachsende Pflanze. moosig Adj. ‘mit Moos bewachsen’, ahd. mosīg (Hs. 12. Jh.), mhd. mosec, mosic, auch ‘sumpfig, versumpft, morastig’. bemoosen Vb. ‘Moos ansetzen’ (Ende 17. Jh.); bemoost Part.adj. ‘mit Moos bewachsen’ (17. Jh.), zumeist übertragen ‘alt, betagt’ (19. Jh.), zumal in der Studentensprache bemooster Bursche, bemoostes Haupt ‘Student in hohem Semester’.
Zitationshilfe
„Moos“, in: Wolfgang Pfeifer et al., Etymologisches Wörterbuch des Deutschen (1993), digitalisierte und von Wolfgang Pfeifer überarbeitete Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/etymwb/Moos>, abgerufen am 20.10.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Moos, ...

Moos2 n. ‘Geld’ (18. Jh.), Meß (16. Jh.), Mäß (15. Jh.). Der umgangssprachliche Ausdruck entstammt der Gaunersprache und ist über jidd. moo ‘Pfennig’, Plur. moos, mous ‘Geld’ auf hebr. mā‛ōth ‘kleinere Münzen, Geld’ (was in aschkenas. Aussprache schon wie moos klang) zurückzuführen. Wortspielerisch abgewandelt Mäuse Plur. ‘Geld’.
Zitationshilfe
„Moos“, in: Wolfgang Pfeifer et al., Etymologisches Wörterbuch des Deutschen (1993), digitalisierte und von Wolfgang Pfeifer überarbeitete Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/etymwb/Moos>, abgerufen am 20.10.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …

Wortinformationsseiten im DWDS

Im Etymologischen Wörterbuch stöbern

a ä b c d e é f g h i
j k l m n o ö p q r
s t u ü v w x y z -