Etymologisches Wörterbuch des Deutschen

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Rahe, ...

Rah Rahe f. (unter nd.-nl. Einfluß früher auch Raa) ‘waagerecht am Schiffsmast angebrachte Stange zum Befestigen von Segeln’ (seit dem 17. Jh. in nhd. Texten). Mnd. mnl. anord. , nl. ra, dän. schwed. ‘Segelstange’, mit umfassenderer Bedeutung ahd. raha (8. Jh.), mhd. rahe ‘Stange’ (germ. *rahō), ferner mit grammatischem Wechsel schwed. (mundartlich) raaga ‘dünner langer Wurzelschößling’ und ablautend norw. (mundartlich) raaga (aus *rēgōn-) ‘dünne Stange’ sind wohl verwandt mit ↗Reck, ↗regen (s. d.).
Zitationshilfe
„Rahe“, in: Wolfgang Pfeifer et al., Etymologisches Wörterbuch des Deutschen (1993), digitalisierte und von Wolfgang Pfeifer überarbeitete Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/etymwb/Rahe>, abgerufen am 18.06.2021.

Weitere Informationen zum Zitieren …

Wortinformationsseiten im DWDS

Im Etymologischen Wörterbuch stöbern

a ä b c d e é f g h i
j k l m n o ö p q r
s t u ü v w x y z -