Etymologisches Wörterbuch des Deutschen

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Salat

Salat m. ‘aus gekochten oder frischen Zutaten (Gemüse, Obst, Fleisch oder anderen Speisen) mit einer Soße säuerlich oder süß zubereitete kalte Speise’, von daher übertragen auf die häufig zu Salaten verwendeten Pflanzen, besonders den Gartenlattich, den Kopfsalat (s. ↗Lattich). Entlehnung (15. Jh.) aus ital. salata, einer älteren Nebenform von insalata f. ‘gesalzene (Salat)speise’. In beiden Fällen handelt es sich um substantivierte Part. Perf. zu ital. salare bzw. insalare ‘(ein)salzen’, aus spätlat. īnsalāre, *salāre (vgl. spätlat. salātus ‘gesalzen’), zu lat. sāl, Genitiv salis (s. ↗Salz). Übertragung auf für diese Zubereitung geeignete Pflanzen, besonders den Lattich, erfolgt schon im Ital. Bildlicher Gebrauch im Sinne von ‘Durcheinander, Wirrwarr, Unordnung’ ist seit der Mitte des 19. Jhs. üblich, vgl. redensartlich da haben wir den Salat (‘das Durcheinander, die unangenehme Geschichte’).
Zitationshilfe
„Salat“, in: Wolfgang Pfeifer et al., Etymologisches Wörterbuch des Deutschen (1993), digitalisierte und von Wolfgang Pfeifer überarbeitete Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/etymwb/Salat>, abgerufen am 10.07.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …

Weitere Informationen zum Etymologischen Wörterbuch des Deutschen …

Wortinformationsseiten im DWDS

Im Etymologischen Wörterbuch stöbern

a ä b c d e é f g h i
j k l m n o ö p q r
s t u ü v w x y z -