Etymologisches Wörterbuch des Deutschen

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Schmach

Schmach f. ‘Schande, Demütigung’, ahd. smāhī ‘Kleinigkeit, Niedrigkeit, Entehrung’ (9. Jh.), mhd. smæhe, smāhe, mnd. smā, smāhe ‘geringschätzige Behandlung, Kränkung, Beschimpfung, Entehrung’ ist eine Abstraktbildung zum Adjektiv ahd. smāhi, auch smāh, ‘klein, gering, unbedeutend, verächtlich, erniedrigt’ (9. Jh.), mhd. smæhe (s. auch schmähen), mnd. smā, das mit anord. smār (aus *smāhiʀ) ‘klein’, aengl. smēalic ‘fein, sorgfältig’, außergerm. vielleicht (mit anderem Vokalismus) mit griech. mīkrós (μικρός), smīkrós (σμικρός) ‘klein, kurz, gering’ und lat. mīca ‘ein Krümchen, ein bißchen’ auf ie. *smē(i)k-, *smīk- ‘zerriebenes, winziges Krümchen’ zurückgeführt werden kann, eine Gutturalerweiterung der Wurzel ie. *smē-, *smēi- ‘schmieren, darüberwischen, -streichen, darüber hinreiben’ (wozu auch schmeicheln und schmeißen1, s. d.).
Zitationshilfe
„Schmach“, in: Wolfgang Pfeifer et al., Etymologisches Wörterbuch des Deutschen (1993), digitalisierte und von Wolfgang Pfeifer überarbeitete Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/etymwb/Schmach>.

Weitere Informationen zum Zitieren …

Wortinformationsseiten im DWDS

Im Etymologischen Wörterbuch stöbern

a ä b c d e é f g h i
j k l m n o ö p q r
s t u ü v w x y z -