Etymologisches Wörterbuch des Deutschen

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Schmatz, ...

schmatzen Vb. ‘schallend niederwerfen, schnalzen, hörbar essen, laut küssen’, spätmhd. smatzen (vgl. auch die Weiterbildung spätmhd. frühnhd. smatzigen) ist eine Kontraktionsform aus mhd. smackezen ‘mit Wohlgefallen laut essen’, dem Intensivum (gebildet wie ↗ächzen, s. d.) zu lautmalendem mhd. smacken, smachen ‘gut schmecken, riechen, schnalzend Wohlgeschmack bekunden’, mnd. smacken ‘schallend schlagen, schnalzen’ (s. ablautendes ↗schmicken). Schmatz m. ‘laut schallender Kuß’, spätmhd. smaz.
Zitationshilfe
„Schmatz“, in: Wolfgang Pfeifer et al., Etymologisches Wörterbuch des Deutschen (1993), digitalisierte und von Wolfgang Pfeifer überarbeitete Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/etymwb/Schmatz>, abgerufen am 01.06.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …

Weitere Informationen zum Etymologischen Wörterbuch des Deutschen …

Wortinformationsseiten im DWDS

Im Etymologischen Wörterbuch stöbern

a ä b c d e é f g h i
j k l m n o ö p q r
s t u ü v w x y z -