Etymologisches Wörterbuch des Deutschen

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Sohn

Sohn m. ‘männliches Kind in seinem Verhältnis zu Vater und Mutter’. Der u-Stamm ahd. (8. Jh.), asächs. aengl. sunu, anord. sonr, sunr, got. sunus (germ. *sunu-) und (zu den i-Stämmen übergegangenes) ahd. sun (8. Jh.) sowie mhd. sun, suon, (md.) son, sūn, mnd. sȫne, mnl. sōne, zuene, nl. zoon, afries. sunu, sune, engl. son, schwed. son sind wie aind. sūnúḥ ‘Sohn’, lit. sūnùs, aslaw. synъ, russ. syn (сын) mit n-Formans zur Wurzel ie. *seu-, *sū̌- ‘gebären, erzeugen’ gebildet, wozu auch griech. hyiýs (υἱύς), jünger hyiós (υἱός) ‘Sohn’, aind. sū́tē ‘gebiert’, sū́- ‘Erzeuger(in)’, air. suth ‘Geburt, Frucht’ gehören. Im Nhd. setzt sich vor Nasal o durch (s. ↗Sonne, ↗Wonne). Obwohl die übereinstimmende bzw. ähnliche Bildung der hier behandelten germ. Formen von Sohn und ihrer ie. Entsprechungen für ein beträchtliches Alter der genannten Wörter sprechen, fällt auf, daß sie in ihrer Bildungsweise (und etymologischen Durchsichtigkeit) ganz aus der Reihe der Verwandtschaftsnamen ↗Vater, ↗Mutter, ↗Tochter, ↗Bruder (s. d.) herausfallen, möglicherweise also ein noch älteres verlorengegangenes Wort ersetzen.
Zitationshilfe
„Sohn“, in: Wolfgang Pfeifer et al., Etymologisches Wörterbuch des Deutschen (1993), digitalisierte und von Wolfgang Pfeifer überarbeitete Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/etymwb/Sohn>, abgerufen am 16.07.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …

Weitere Informationen zum Etymologischen Wörterbuch des Deutschen …

Wortinformationsseiten im DWDS

Im Etymologischen Wörterbuch stöbern

a ä b c d e é f g h i
j k l m n o ö p q r
s t u ü v w x y z -