Etymologisches Wörterbuch des Deutschen

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Stuhl, ...

Stuhl m. ‘Sitzgelegenheit’, ahd. stuol ‘Sitz, Thron’ (8. Jh.), mhd. stuol (auch ‘Stuhlgang’), asächs. afries. mnd. stōl, mnl. nl. stoel, aengl. stōl, engl. stool, anord. stōll, schwed. stol, got. stōls (germ. *stōla-) und lit. pastõlas ‘Gestell, Ständer’, aslaw. stolъ ‘Sitz, Thron’, russ. stol (стол) ‘Tisch, Mahl, Büro, Zarenthron’ sind mit l-Suffix zu der unten ↗stehen (s. d.) angeführten Wurzel ie. *stā-, *stə- ‘stehen, stellen’ gebildet. Ausgehend von einer Bedeutung ‘Gestell’ (bewahrt in Dach-, Glocken-, Webstuhl) entwickelt sich der Ausdruck im Germ. zur Bezeichnung für ‘Hoch-, Ehrensitz, Thron’ (eines Herrschers, Richters u. dgl.). Stuhlgang m. ‘Ausscheidung von Kot’ (15. Jh.), danach ‘menschlicher Kot’ (16. Jh.), eigentlich ‘Gang zum Stuhl’ (d. h. zum Nachtstuhl bzw. Abortsitz), vgl. mhd. ze stuole gān (14. Jh.).
Zitationshilfe
„Stuhl“, in: Wolfgang Pfeifer et al., Etymologisches Wörterbuch des Deutschen (1993), digitalisierte und von Wolfgang Pfeifer überarbeitete Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/etymwb/Stuhl>, abgerufen am 26.10.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …

Wortinformationsseiten im DWDS

Im Etymologischen Wörterbuch stöbern

a ä b c d e é f g h i
j k l m n o ö p q r
s t u ü v w x y z -