Etymologisches Wörterbuch des Deutschen

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Theke

Theke f. ‘Schanktisch’, landschaftlich auch ‘Laden-, Verkaufstisch’, entlehnt (Mitte 19. Jh.) aus lat. thēca ‘Hülle, Decke, Scheide, Behälter, Büchse’, mlat. ‘Reliquienschrein’, griech. thḗkē (θήκη) ‘Kiste, Kasten, Schachtel, Kapsel, Schrank’, eigentlich ‘Behältnis, etw. hineinzusetzen, -stellen, -legen’, einer Bildung zu griech. tithénai (τιθέναι) ‘setzen, stellen, legen’. Die Bedeutungsentwicklung geht von ‘Behältnis, Aufbewahrungsort für Kostbarkeiten’ über zu ‘Laden-, Verkaufstisch (mit verglastem Auf- oder Untersatz zum Ausstellen von Waren)’ und ‘Schanktisch’. Auf griech. thḗkē beruhen letztlich auch Zusammensetzungen wie ↗Apotheke, ↗Bibliothek, ↗Diskothek (s. d.).
Zitationshilfe
„Theke“, in: Wolfgang Pfeifer et al., Etymologisches Wörterbuch des Deutschen (1993), digitalisierte und von Wolfgang Pfeifer überarbeitete Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/etymwb/Theke>, abgerufen am 04.03.2021.

Weitere Informationen zum Zitieren …

Wortinformationsseiten im DWDS

Im Etymologischen Wörterbuch stöbern

a ä b c d e é f g h i
j k l m n o ö p q r
s t u ü v w x y z -