Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Etymologisches Wörterbuch des Deutschen

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Waage, ...

Waage f. ‘Gerät zum Feststellen des Gewichts’, ahd. wāga ‘Waage, Waagschale, Gewicht’ (8. Jh.), mhd. mnd. wāge ‘(öffentliche, städtische) Waage, Waagamt, Kippe, ungewisser Ausgang, Wagnis, Schwere, (ein bestimmtes) Gewicht’, asächs. wāga ‘Waagschale’, mnl. wāghe ‘Waage, Waagschale, Gewicht, Druck’, nl. waag ‘Waage’, aengl. wǣge ‘Waagschale, Gewicht’, anord. vāg ‘Waage, Gewicht, Hebel, Brechstange’, schwed. våg ‘Waage’ (germ. *wēgō) gehört mit den unter bewegen (s. d.) genannten Formen zur Wurzel ie. *u̯eg̑h- ‘bewegen, ziehen, fahren’; das Substantiv ist daher als ‘das sich Bewegende (hin und her, auf und ab)’ zu verstehen. Die Germanen lernen die Waage ohne Zunge und Schere durch die Römer kennen. Die alte Bedeutung ‘Schwere, Gewicht’ hält sich vereinzelt bis ins 18. Jh. Schreibung mit -aa- wird (zur deutlichen Unterscheidung gegenüber Wagen) 1927 festgelegt. In fester Wendung jmdm. die Waage halten ‘ihm gewachsen sein’, eigentlich wohl ‘Gleichgewicht halten’. waagerecht Adj. ‘horizontal’, eigentlich ‘wie die Waage geradestehend, ohne Ausschlag nach irgendeiner Seite’ (16. Jh.). Waagschale f. ‘Schale, auf die das Gewicht oder das zu Wiegende (zu Wägende) gelegt wird’, ahd. wāgscāla (Hs. 13. Jh.), geläufig seit 15. Jh.
Zitationshilfe
„Waage“, in: Wolfgang Pfeifer et al., Etymologisches Wörterbuch des Deutschen (1993), digitalisierte und von Wolfgang Pfeifer überarbeitete Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/etymwb/Waage>.

Weitere Informationen zum Zitieren …

Wortinformationsseiten im DWDS

Im Etymologischen Wörterbuch stöbern

a ä b c d e é f g h i
j k l m n o ö p q r
s t u ü v w x y z -