Etymologisches Wörterbuch des Deutschen

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

gelangen

gelangen Vb. ‘an einen bestimmten Ort kommen, ein Ziel erreichen’. Wie ↗langen (s. d.) schließt sich auch das Präfixverb an das Adjektiv ↗lang (s. d.) an. Dem ēn-Verb ahd. langēn ‘Verlangen haben’, eigentlich ‘sich ausstrecken, sich lang machen, um etw. zu erreichen’, steht das präfigierte ōn-Verb ahd. gilangōn (9. Jh.) mit der perfektivischen Bedeutung ‘wohin gelangen, erreichen’ gegenüber. Diese heute herrschende Verwendung ist seit frühnhd. Zeit reich belegt. Andere im Mhd. bzw. Frühnhd. übliche Verwendungen wie ‘verlangen’, aber auch ‘ausreichen’ gehen verloren.
Zitationshilfe
„gelangen“, in: Wolfgang Pfeifer et al., Etymologisches Wörterbuch des Deutschen (1993), digitalisierte und von Wolfgang Pfeifer überarbeitete Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/etymwb/gelangen>, abgerufen am 03.03.2021.

Weitere Informationen zum Zitieren …

Wortinformationsseiten im DWDS

Im Etymologischen Wörterbuch stöbern

a ä b c d e é f g h i
j k l m n o ö p q r
s t u ü v w x y z -