Etymologisches Wörterbuch des Deutschen

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

inflatorisch, ...

Inflation f. ‘Geldentwertung’. Engl. inflation ‘Aufblähung, das Aufblasen’, aus lat. īnflātio (Genitiv īnflātiōnis) ‘das Sichaufblasen’ (zu lat. īnflāre ‘hineinblasen’), wird, ausgehend von der Vorstellung einer aufgeblähten Summe des umlaufenden Geldes, im Amerik.-Engl. auf eine ‘Vermehrung des (nicht einlösbaren) Papiergelds’ übertragen und ins Dt. entlehnt (19. Jh.). Der Prozeß einer Inflation, der die Deckung überhöhter Staatsschulden ermöglicht, begegnet der Bevölkerung als ‘Geldentwertung’. Der medizinische Terminus Inflation im Sinne von ‘Anschwellung, Blähung’ (19. Jh., zuvor schon vereinzelt bei Paracelsus) beruht dagegen auf direkter Entlehnung aus dem Lat. inflatorisch Adj. ‘mit Entzündung, Anschwellung verbunden’ (19. Jh.), ‘Geldentwertung hervorrufend’ (20. Jh.), auch inflationistisch (Ende 19. Jh.) und inflationär (20. Jh.).
Zitationshilfe
„inflatorisch“, in: Wolfgang Pfeifer et al., Etymologisches Wörterbuch des Deutschen (1993), digitalisierte und von Wolfgang Pfeifer überarbeitete Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/etymwb/inflatorisch>, abgerufen am 07.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …

Weitere Informationen zum Etymologischen Wörterbuch des Deutschen …

Wortinformationsseiten im DWDS

Im Etymologischen Wörterbuch stöbern

a ä b c d e é f g h i
j k l m n o ö p q r
s t u ü v w x y z -