Etymologisches Wörterbuch des Deutschen

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

inkognito

inkognito Adv. ‘unter fremdem Namen, unerkannt, heimlich’. Gleichbed. ital. incognito (aus lat. incōgnitus ‘nicht erkannt, unbekannt’, zu lat. cōgnōscere ‘erkennen’) wird im 17. Jh. ins Dt. entlehnt und bezeichnet anfangs das Verheimlichen von Rang, Stand und Namen reisender Adliger, die unerkannt bleiben wollen. Substantiviert Inkognito n. ‘Unerkanntsein, Gebrauch eines fremden Namens’ (Mitte 18. Jh.).
Zitationshilfe
„inkognito“, in: Wolfgang Pfeifer et al., Etymologisches Wörterbuch des Deutschen (1993), digitalisierte und von Wolfgang Pfeifer überarbeitete Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/etymwb/inkognito>, abgerufen am 07.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …

Weitere Informationen zum Etymologischen Wörterbuch des Deutschen …

Wortinformationsseiten im DWDS

Im Etymologischen Wörterbuch stöbern

a ä b c d e é f g h i
j k l m n o ö p q r
s t u ü v w x y z -