Etymologisches Wörterbuch des Deutschen

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

intensiv, ...

Intensität f. ‘Anspannung, Kraft, Eindringlichkeit, Stärke’ wird im 18. Jh. aus nlat. intensitas, Genitiv intensitatis (als philosophischer Terminus belegt bei Wolff 1730) entlehnt. Es ist gebildet zu lat. intēnsus ‘heftig, stark, gespannt, aufmerksam’, Part.adj. (neben regulärem intentus) zu lat. intendere (s. ↗Intendant). intensiv Adj. ‘stark, eindringlich, kräftig’ (18. Jh.), entlehnt und relatinisiert (vgl. spätlat. intentīvus ‘steigernd’) aus gleichbed. frz. intensif, Ableitung von afrz. frz. intense ‘groß, stark, heftig’ (besonders von Eigenschaften, Gefühlen), das auf lat. intēnsus (s. oben) beruht; dazu intensivieren Vb. ‘steigern, verstärken’ (20. Jh.). Intensivum n. Verstärkung ausdrückendes Verb oder auch (früher) Wort (18. Jh.).
Zitationshilfe
„intensiv“, in: Wolfgang Pfeifer et al., Etymologisches Wörterbuch des Deutschen (1993), digitalisierte und von Wolfgang Pfeifer überarbeitete Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/etymwb/intensiv>, abgerufen am 07.07.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …

Weitere Informationen zum Etymologischen Wörterbuch des Deutschen …

Wortinformationsseiten im DWDS

Im Etymologischen Wörterbuch stöbern

a ä b c d e é f g h i
j k l m n o ö p q r
s t u ü v w x y z -