Etymologisches Wörterbuch des Deutschen

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

ironisieren, ...

Ironie f. ‘hinter scheinbarem Ernst versteckter Spott, Äußerung, die das Gegenteil des Gemeinten ausdrückt’, im 18. Jh. entlehnt aus lat. īrōnīa, griech. eirōné͞ia (εἰρωνεία) ‘erheuchelte Unwissenheit, Verstellung, feiner Spott’, abgeleitet von griech. é͞irōn (εἴρων) ‘wer sich unwissend stellt, sich verstellt’; weitere Herkunft ungeklärt; vielleicht zu griech. é͞irō (εἴρω) ‘ich sage’. ironisch Adj. ‘mit feinem verstecktem Spott’, entlehnt (vielleicht schon in ironis, 16. Jh.) aus lat. īrōnicus, griech. eirōnikós (εἰρωνικός). ironisieren Vb. ‘ironisch ausdrücken’ (19. Jh.), nach frz. ironiser.
Zitationshilfe
„ironisieren“, in: Wolfgang Pfeifer et al., Etymologisches Wörterbuch des Deutschen (1993), digitalisierte und von Wolfgang Pfeifer überarbeitete Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/etymwb/ironisieren>, abgerufen am 20.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …

Wortinformationsseiten im DWDS

Im Etymologischen Wörterbuch stöbern

a ä b c d e é f g h i
j k l m n o ö p q r
s t u ü v w x y z -