Etymologisches Wörterbuch des Deutschen

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

komplementär, ...

komplementär Adj. ‘ergänzend’, Entlehnung (19. Jh.) aus gleichbed. frz. complémentaire, das von frz. complément ‘Ergänzung, Vervollständigung’ abgeleitet ist. Dieses beruht auf lat. complēmentum ‘Ausfüllungs-, Ergänzungsmittel’, einer Bildung zu lat. complēre ‘vollmachen, aus-, erfüllen, vollenden’; vgl. das in zahlreichen Zusammensetzungen als Grundwort vorkommende, als Simplex jedoch nur bei antiken Grammatikern belegte lat. plēre ‘füllen’ (wozu auch lat. plēnus ‘voll’, s. ↗Plenum) und s. ↗kon-. Komplementärfarben Plur. ‘Ergänzungsfarben’, d. h. zwei Spektralfarben, die, miteinander gemischt, weißes (bzw. farblos erscheinendes) Licht ergeben (19. Jh.).
Zitationshilfe
„komplementär“, in: Wolfgang Pfeifer et al., Etymologisches Wörterbuch des Deutschen (1993), digitalisierte und von Wolfgang Pfeifer überarbeitete Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/etymwb/komplement%C3%A4r>, abgerufen am 04.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …

Weitere Informationen zum Etymologischen Wörterbuch des Deutschen …

Wortinformationsseiten im DWDS

Im Etymologischen Wörterbuch stöbern

a ä b c d e é f g h i
j k l m n o ö p q r
s t u ü v w x y z -