Etymologisches Wörterbuch des Deutschen

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

mächtig, ...

mächtig Adj. ‘voller Macht, einflußreich, kräftig, wuchtig, sehr’, ahd. mahtīg (8. Jh.), mhd. mehtec, mehtic, mahtic ‘Macht habend, mächtig, stark, bevollmächtigt’, asächs. mahtig, mnd. mechtich, aengl. mihtig, engl. mighty, mnl. machtich, nl. machtig, got. mahteigs (vgl. anord. māttugr) sind von dem unter ↗Macht (s. d.) behandelten Substantiv abgeleitet. Dazu allmächtig (s. ↗all). eigenmächtig Adj. ‘unerlaubt, unbefugt, ohne Anweisung’ (16. Jh.). übermächtig Adj. ‘sehr stark, zu mächtig, überlegen’, mhd. übermehtic. Mächtigkeit f. ‘beeindruckende, wirkungsvolle Kraft’, ahd. mahtigheit (um 1000), mhd. mechticheit, mnd. mechtichēt, mnl. machticheit.
Zitationshilfe
„mächtig“, in: Wolfgang Pfeifer et al., Etymologisches Wörterbuch des Deutschen (1993), digitalisierte und von Wolfgang Pfeifer überarbeitete Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/etymwb/m%C3%A4chtig>, abgerufen am 24.10.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …

Wortinformationsseiten im DWDS

Im Etymologischen Wörterbuch stöbern

a ä b c d e é f g h i
j k l m n o ö p q r
s t u ü v w x y z -