Etymologisches Wörterbuch des Deutschen

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

para-, ...

para-, vor Vokalen par-, Bestimmungswort in zahlreichen Zusammensetzungen mit der Bedeutung ‘bei, neben, entlang, über … hinaus, (ent)gegen, abweichend’, nach griech. pára, pará (πάρα, παρά) Adv. Präp. ‘daneben, dabei, von … her, neben, bei, entlang, neben … hin, über … hinaus, gegen, wider’, verwandt mit lat. prae (s. ↗prä-) sowie mit ↗vor (s. d.). Bereits im Griech. bildet para- zahlreiche Komposita, von denen einige in die dt. Wissenschafts- und Bildungssprache übernommen werden, s. ↗paradox, ↗parallel, ↗Parenthese, ↗Parodie. Dieser Bildungstyp ist noch heute produktiv und führt zu zahlreichen gelehrten Neuprägungen, vgl. parazentrisch ‘um einen Mittelpunkt gelegen oder beweglich’ (19. Jh.), Paratyphus ‘dem Typhus ähnliche, jedoch abweichend (d. h. milder) verlaufende Infektionskrankheit’, paravenös ‘neben einer Vene liegend’, Parapsychologie Forschungsgebiet, das sich mit Erscheinungen befaßt, die nicht auf Grund der bisher bekannten Sinnesorgane bzw. der bekannten Funktionen solcher Organe erklärt werden können, eigentlich ‘neben der Psychologie stehende bzw. darüber hinausgehende Wissenschaft’ (20. Jh.).
Zitationshilfe
„para-“, in: Wolfgang Pfeifer et al., Etymologisches Wörterbuch des Deutschen (1993), digitalisierte und von Wolfgang Pfeifer überarbeitete Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/etymwb/para->, abgerufen am 22.02.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …

Weitere Informationen zum Etymologischen Wörterbuch des Deutschen …

Wortinformationsseiten im DWDS

Im Etymologischen Wörterbuch stöbern

a ä b c d e é f g h i
j k l m n o ö p q r
s t u ü v w x y z -