Etymologisches Wörterbuch des Deutschen

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

regieren, ...

regieren Vb. ‘lenken, herrschen, verwalten, leiten’, mhd. regieren ‘herrschen, beherrschen’, entlehnt aus gleichbed. afrz. regir (frz. régir) oder unmittelbar aus lat. regere (rēctum) ‘geraderichten, lenken, leiten, herrschen’; vgl. die frühe Nebenform mhd. frühnhd. (bis ins 16. Jh.) regnieren (nach afrz. regner ‘herrschen, regieren, leben’ oder diesem zugrundeliegendem lat. rēgnāre ‘König sein, herrschen, gebieten, beherrschen’). Als grammatischer Ausdruck folgt regieren ‘fordern, nach sich ziehen’ (Anfang 17. Jh.) der entsprechenden terminologischen Verwendung von lat. regere bei Grammatikern der Neuzeit (so in dt. Sprachlehren seit dem 15. Jh., vgl. auch gleichbed. aprov. regir, mfrz. frz. régir). Regierung f. (Mitte 15. Jh.).
Zitationshilfe
„regieren“, in: Wolfgang Pfeifer et al., Etymologisches Wörterbuch des Deutschen (1993), digitalisierte und von Wolfgang Pfeifer überarbeitete Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/etymwb/regieren>, abgerufen am 29.10.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …

Wortinformationsseiten im DWDS

Im Etymologischen Wörterbuch stöbern

a ä b c d e é f g h i
j k l m n o ö p q r
s t u ü v w x y z -