Etymologisches Wörterbuch des Deutschen

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

sanguinisch, ...

sanguinisch Adj. ‘temperamentvoll, leicht erregbar, lebhaft, heiter’, im Anschluß an die antike Temperamentenlehre (s. ↗cholerisch) im Sinne von ‘leichtblütig’ gebildet (16. Jh.) zu mlat. sanguineus m. ‘leichtblütiger, temperamentvoller Mensch’, das auf lat. sanguineus Adj. ‘zum Blut gehörig, aus Blut, blutig, blutfarbig’, abgeleitet von lat. sanguis (Genitiv sanguinis) ‘Blut’, beruht. Sanguiniker m. ‘Mensch mit sanguinischem Temperament, Hitz-, Feuerkopf’ (18. Jh.), medizin.-lat. auch Sanguinikus (1. Hälfte 19. Jh.), das seinerseits älteres Sanguineus (seit etwa 13. Jh. mit lat. Flexion in dt. Texten, s. oben) ablöst.
Zitationshilfe
„sanguinisch“, in: Wolfgang Pfeifer et al., Etymologisches Wörterbuch des Deutschen (1993), digitalisierte und von Wolfgang Pfeifer überarbeitete Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/etymwb/sanguinisch>, abgerufen am 29.02.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …

Weitere Informationen zum Etymologischen Wörterbuch des Deutschen …

Wortinformationsseiten im DWDS

Im Etymologischen Wörterbuch stöbern

a ä b c d e é f g h i
j k l m n o ö p q r
s t u ü v w x y z -