Etymologisches Wörterbuch des Deutschen

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

x-beliebig

x-beliebig Adj. ‘irgendein, gleichgültig, wer oder was für ein’, verstärktes beliebig (2. Hälfte 19. Jh.), zusammengesetzt mit x, dem Zeichen für eine unbekannte mathematische Größe, eingeführt (1637) von Descartes. x steht für ein diesem Buchstaben ähnliches Abkürzungszeichen von ital. cosa, dem Ausdruck für die Unbekannte, eigentlich ‘Sache, Ding’ (lat. caus(s)a), Übersetzung von arab. šai’ ‘Sache, Ding’, womit in der arabischen Mathematik des Mittelalters die algebraische Unbekannte bezeichnet wird. Vgl. ferner umgangssprachlich seit x Jahren ‘seit einer unbestimmten Zahl von Jahren’, x-fach, x-mal (19. Jh.) sowie X-Strahlen, eigentlich ‘unbekannte Strahlen’ (s. ↗Röntgenstrahlen).
Zitationshilfe
„x-beliebig“, in: Wolfgang Pfeifer et al., Etymologisches Wörterbuch des Deutschen (1993), digitalisierte und von Wolfgang Pfeifer überarbeitete Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/etymwb/x-beliebig>, abgerufen am 10.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …

Weitere Informationen zum Etymologischen Wörterbuch des Deutschen …

Wortinformationsseiten im DWDS

Im Etymologischen Wörterbuch stöbern

a ä b c d e é f g h i
j k l m n o ö p q r
s t u ü v w x y z -