Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

eumeln

Grammatik Verb · eumelt, eumelte, hat geeumelt
Worttrennung eu-meln
GrundformEumel
Wortbildung  mit ›eumeln‹ als Letztglied: beeumeln
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Jugendsprache
1.
feiern; fröhlich und ausgelassen sein; sich amüsieren
2.
Zärtlichkeiten austauschen; zärtlich, intim sein; liebkosen
Zitationshilfe
„eumeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/eumeln>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
eulenäugig
eulenähnlich
eulenspiegelhaft
eulenhaft
eulenartig
eunuchenhaft
eupelagisch
euphemistisch
euphonisch
euphorisch