eventuell

GrammatikAdverb
Abkürzung evtl. · Adverb
Aussprache
Worttrennungeven-tu-ell
HerkunftFranzösisch
eWDG, 1967

Bedeutungen

a)
vielleicht
Beispiele:
so wird es eventuell gehen
er kommt eventuell erst morgen
ich rufe eventuell vorher an
b)
adjektivisch, attributiv
unter Umständen möglich
Beispiele:
eventuelle Wünsche, Beschwerden
bei eventuellen Schwierigkeiten
eine eventuelle Lösung des Problems vorschlagen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

eventuell · Eventualität
eventuell Adj. ‘möglich, unter Umständen eintretend’ (nur attributiv), häufig Adv. ‘vielleicht, möglicherweise, unter Umständen’. Zu lat. ēventus ‘Ausgang, Erfolg, Ereignis’ (dieses von lat. ēvenīre ‘hervorkommen, enden, sich ereignen’, einer Präfixbildung zum Verb lat. venīre ‘kommen’) wird in der Kanzleisprache ein Adjektiv nlat. eventualis ‘zufällig, möglich’ geprägt, das Anfang des 18. Jhs. zu eventual eingedeutscht wird. Ende 18. Jhs. tritt diese Form hinter eventuell zurück, einer Entlehnung von frz. éventuel ‘etwaig, möglich, zufällig’, das ebenfalls nlat. eventualis voraussetzt. Als Adverb kommt bereits im 17. Jh. die Bildung nlat. eventualiter in dt. Texten vor; sie ist noch im ausgehenden 19. Jh. durchaus gebräuchlich, doch findet sich von der Mitte des 19. Jhs. an auch adverbielle Verwendung von eventuell. Eventualität f. ‘möglicherweise eintretender Fall’ (19. Jh.), nach gleichbed. frz. éventualité, aber mit in Analogie zu ursprünglich lat. Substantiven umgebildeter Endung; jetzt oft im Plur. alle Eventualitäten üblich.

Thesaurus

Synonymgruppe
den Umständen entsprechend · eventuell · für den Fall der Fälle · für den Fall, dass · im Fall der Fälle · im Falle, dass · je nachdem · ↗möglicherweise · nicht ausgeschlossen, dass (...) · ↗notfalls · ↗potentiell · ↗potenziell · unter Umständen · ↗vielleicht · ↗womöglich  ●  ↗eventualiter  schweiz. · evtl.  Abkürzung · ↗gegebenenfalls  Hauptform · ↗ggf.  Abkürzung · u.U.  Abkürzung · im gegebenen Moment  geh. · kann sein, kann nicht sein  ugs. · ↗mögen (Modalverb)  geh. · sollte (z.B. 'sich dies als notwendig erweisen')  geh.
Assoziationen
  • anscheinend · aussehen nach · ↗hindeuten (auf) · ↗möglicherweise · ↗offenbar · ↗offenkundig · ↗offensichtlich · scheinen zu · ↗vermutlich · ↗wahrscheinlich · ↗wohl · ↗womöglich  ●  (alles) spricht für  variabel · ↗scheinbar  ugs.
  • angenommen, dass · ↗falls · für den Fall, dass · im Falle, dass · ↗sofern · ↗solange · ↗soweit · unter der Voraussetzung, dass · vorausgesetzt, dass · ↗vorbehaltlich · ↗wenn  ●  gesetzt den Fall, dass  geh. · ↗so  geh., veraltet · sollte (... sich herausstellen, dass o.ä.)  geh.
  • als wahrscheinlich gelten(d) · angenommen werden (es) · anzunehmen sein · davon ausgehen (können) dass · dürfte (+ Infinitiv Perfekt) · ↗mutmaßlich · ↗vielleicht · ↗wahrscheinlich · werden + Partizip 2 (= Futur 2) · wie man sagt · ↗wohl  ●  ↗vermutlich  Hauptform · es heißt (dass)  geh. · zu vermuten stehen (es)  geh.
  • als letzte Möglichkeit · im (absoluten) Notfall · im Ausnahmefall · im äußersten Notfall · ↗notfalls · wenn es (gar) nicht anders geht · zur Not  ●  wenn alle Stricke reißen  fig.
  • bei Unsicherheit · im Zweifel
  • (oder) meinetwegen · ↗beispielsweise · ↗etwa · ↗exemplarisch · sagen wir mal (vorangestellter Einschub) · ↗so (etwa) · ↗wie · wie etwa · wie zum Beispiel · zum Beispiel  ●  bspw.  Abkürzung · z. B.  Abkürzung · (...) oder so  ugs. · (...) und so  ugs. · e. g.  geh., lat., selten, Abkürzung · nur (mal) als Beispiel  ugs. · par exemple  geh., veraltet, franz. · ↗per exemplum  geh., lat. · zum Exempel  geh., veraltend
Synonymgruppe
denkbar · eventuell · eventuell (vorhanden o.ä.) · ↗gegebenenfalls (auftretend o.ä.) · ↗möglich · ↗möglicherweise (auftretend o.ä.)  ●  ↗allfällig  österr., schweiz. · ↗etwaig  Hauptform, Amtsdeutsch
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausfall Beitritt Evakuierung Fehlermeldung Luftangriff Mehrkosten Militärschlag Patentschutz Reklamation Rückfrage Sanktion Schade Schadenersatzanspruch Schadenersatzforderung Schadensersatzanspruch Schwachstelle Stasi-Mitarbeit Unregelmäßigkeit Wahlsieg anfallend aufkommend auftauchend auftretend drohend eintretend entstehend erforderlich notwendig vorhanden werdend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›eventuell‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Details der Umsetzung kann man eventuell mit qualifizierter Mehrheit entscheiden.
Der Tagesspiegel, 13.07.2000
Und diese Veränderungen sind eventuell so subtil, dass es lange dauern könnte, bis wir überhaupt begreifen, was wir uns damit angetan haben.
Die Welt, 27.05.2000
Das tut mir sehr leid, aber das muß ich eventuell tun.
o. A.: Einhundertsechzigster Tag. Freitag, 21. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 11176
Da werde ich später eventuell Herrn General Jodl noch befragen.
o. A.: Einhundertster Tag. Freitag, 5. April 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 17064
Neulich ließ sie etwas fallen von ihrer Absicht, mich eventuell zu adoptieren.
Frapan, Ilse: Arbeit. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1903], S. 5448
Zitationshilfe
„eventuell“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/eventuell>, abgerufen am 21.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eventualverbindlichkeit
eventualiter
Eventualität
Eventualhaushalt
Eventualfall
Everglaze
Evergreen
Evertebrat
evident
Evidenz