eventuell

Grammatik Adjektiv · ohne Steigerung
Abkürzung evtl.
Aussprache  [evɛntuˈɛl]
Worttrennung even-tu-ell
Herkunft aus éventuelfrz ‘etwaig, möglich, zufällig’
ZDL-Vollartikel

Bedeutungen

1.
drückt aus, dass man etw. in Betracht zieht   mit einer eher geringen Wahrscheinlichkeit, unter bestimmten Umständen
Grammatik: adverbiell
Kollokationen:
als Adverbialbestimmung: eventuell anfallend, auftretend, entstehend, erforderlich, nötig, notwendig, vorhanden; eventuell auf jmdn., etw. verzichten
Beispiele:
Trotzdem möchte ich zwei Anmerkungen machen – es sind zwar nur Kleinigkeiten, aber eventuell sind die hilfreich. [C’t, 1999, Nr. 24]
Das Virus hat womöglich viel Zeit, sich weiter über den Kontinent zu verbreiten, und eventuell neue Mutanten zu bilden, die dann für die ganze Welt zum Problem werden. [Süddeutsche Zeitung, 28.04.2021]
Beweise gibt es bis heute nicht. »Vielleicht wollte er nur gegenüber Frauen angeben. Eventuell war er auch betrunken und erzählte Unsinn«, vermutet der Ermittler. [Die Welt, 09.02.2016]
Dann haben Sie es eventuell auch schon vorher gewußt? [Hannover, Heinrich: Die Republik vor Gericht 1975–1995. Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1999], S. 9]
Sollten Sie eventuell in Zukunft mehr auf Ihr Verhalten und Ihre Einstellungen achten? [Kellner, Hedwig: Das geheime Wissen der Personalchefs. Frankfurt a. M.: Eichborn 1998, S. 9]
2.
Grammatik: attributiv
Kollokationen:
als Adjektivattribut: eventuelle Änderungen, Fehler, Klagen, Mängel, Mehrkosten, Probleme, Schäden, Schwachstellen, Verluste; eine eventuelle Beteiligung, Rückkehr, Übernahme
Beispiele:
Über eventuelle Opfer [des Erdbebens] oder Schäden lagen zunächst keine Angaben vor. [Neue Zürcher Zeitung, 31.10.2018]
Jährliche Kontrolluntersuchungen bei Fachärzten helfen dabei, frühzeitig eventuelle schwerwiegende Erkrankungen zu diagnostizieren. [Der Standard, 03.11.2015]
Es gebe keine Protokollierung der Zugriffe auf die Daten. Damit könne auch ein eventueller Missbrauch nicht zurückverfolgt werden. [Der Spiegel, 29.10.2004 (online)]
Für eine eventuelle Verfassungsänderung müßte die rot‑grüne Bundesregierung die Union für ihr Konzept gewinnen. [Katholische Arbeiterzeitung, 21.03.1999]
Verlieren die Kreuzberger, so ist Reinickendorf‑Ost der lachende Dritte, der bei einem eventuellen Sieg gegen Baumschulenweg wieder zur Spitzengruppe aufrücken würde. [Berliner Zeitung, 03.05.1946]

letzte Änderung:

Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat B1.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

eventuell · Eventualität
eventuell Adj. ‘möglich, unter Umständen eintretend’ (nur attributiv), häufig Adv. ‘vielleicht, möglicherweise, unter Umständen’. Zu lat. ēventus ‘Ausgang, Erfolg, Ereignis’ (dieses von lat. ēvenīre ‘hervorkommen, enden, sich ereignen’, einer Präfixbildung zum Verb lat. venīre ‘kommen’) wird in der Kanzleisprache ein Adjektiv nlat. eventualis ‘zufällig, möglich’ geprägt, das Anfang des 18. Jhs. zu eventual eingedeutscht wird. Ende 18. Jhs. tritt diese Form hinter eventuell zurück, einer Entlehnung von frz. éventuel ‘etwaig, möglich, zufällig’, das ebenfalls nlat. eventualis voraussetzt. Als Adverb kommt bereits im 17. Jh. die Bildung nlat. eventualiter in dt. Texten vor; sie ist noch im ausgehenden 19. Jh. durchaus gebräuchlich, doch findet sich von der Mitte des 19. Jhs. an auch adverbielle Verwendung von eventuell. Eventualität f. ‘möglicherweise eintretender Fall’ (19. Jh.), nach gleichbed. frz. éventualité, aber mit in Analogie zu ursprünglich lat. Substantiven umgebildeter Endung; jetzt oft im Plur. alle Eventualitäten üblich.

Thesaurus

Synonymgruppe
eventuell · im Fall der Fälle · im Falle, dass · je nachdem · möglicherweise · nicht ausgeschlossen, dass (...) · notfalls · potentiell · potenziell · unter Umständen · vielleicht · womöglich  ●  eventualiter  schweiz. · evtl.  Abkürzung · u.U.  Abkürzung · im Zweifel  ugs., floskelhaft · kann sein, kann nicht sein  ugs. · mögen (Modalverb)  geh.
Oberbegriffe
  • in bestimmten Fällen
Assoziationen
Synonymgruppe
denkbar · eventuell · eventuell (vorhanden o.ä.) · gegebenenfalls (auftretend o.ä.) · möglich · möglicherweise (auftretend o.ä.)  ●  allfällig  österr., schweiz. · etwaig  Hauptform, Amtsdeutsch

Typische Verbindungen zu ›eventuell‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›eventuell‹.

Zitationshilfe
„eventuell“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/eventuell>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
eventualiter
eventual-
eventrieren
evasorisch
evasiv
evident
evidenzbasiert
evinzieren
eviszieren
evokativ