evolutionär

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungevo-lu-ti-onär · evo-lu-tio-när (computergeneriert)
GrundformEvolution

Typische Verbindungen zu ›evolutionär‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›evolutionär‹.

Verwendungsbeispiele für ›evolutionär‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Übereinstimmung sei ein Zeichen außerordentlicher evolutionärer Stabilität, schreiben die Forscher.
Süddeutsche Zeitung, 10.12.2003
Ich glaube an die evolutionäre Entwicklung politischer Rechte, an die evolutionäre Entwicklung der Wirtschaft, an die evolutionäre Entwicklung unseres Landes insgesamt.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1980]
Die eine geht von den relationalen Datenbanken aus und versucht, sie zu objektorientierten zu erweitern; das ist evolutionär.
Rechenberg, Peter: Was ist Informatik?, München: Hanser 1994 [1991], S. 217
Ich wollte in der Lage sein, der Welt zu beweisen, daß ich in diesen vier Jahren eine friedliche und evolutionäre Politik in Österreich verfolgt hätte.
o. A.: Einhundertsiebenundfünfzigster Tag. Dienstag, 18. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 5602
Die für diesen Transfer entwickelte evolutionäre Errungenschaft ist die Sprache.
Luhmann, Niklas: Soziale Systeme, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1984, S. 358
Zitationshilfe
„evolutionär“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/evolution%C3%A4r>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Evolution
Evolute
evokatorisch
evokativ
Evokation
Evolutionismus
evolutionistisch
Evolutionsbiologe
Evolutionsbiologie
Evolutionsbiologin