evolutionistisch

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungevo-lu-ti-onis-tisch · evo-lu-tio-nis-tisch
GrundformEvolution

Typische Verbindungen zu ›evolutionistisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›evolutionistisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›evolutionistisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Linnésche System der Tiere und Pflanzen war nicht evolutionistisch gedacht, es war ein statisches Bild der belebten Natur.
Heberer, Gerhard: Die Herkunft der Menschheit. In: Mann, Golo u. a. (Hgg.) Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 218
Mit der evolutionistischen Erkenntnislehre wird der Mensch wieder etwas erwachsener.
Die Zeit, 06.06.1980, Nr. 24
Rein geistig, das sagt, von mächtiger Triebkraft (keine evolutionistischen Surrogate).
Rubiner, Ludwig: Die Änderung der Welt. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1916], S. 16821
Nach erfolglosen sozialkritischen Romanen benutzt S. die Bühne zur Verkündigung seiner sozialistischen und evolutionistischen Ideen.
Müller-Schwefe, G.: Shaw. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 41951
Den zweiten Pfeiler der transhumanistischen Ideologie prägt der evolutionistische Denkstil der Naturwissenschaften.
Süddeutsche Zeitung, 01.09.2004
Zitationshilfe
„evolutionistisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/evolutionistisch>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Evolutionismus
evolutionär
Evolution
Evolute
evokatorisch
Evolutionsbiologe
Evolutionsbiologie
Evolutionsbiologin
evolutionsbiologisch
Evolutionslehre