exemplifizieren

GrammatikVerb · exemplifiziert, exemplifizierte, hat exemplifiziert
Aussprache
Worttrennungex-em-pli-fi-zie-ren · ex-emp-li-fi-zie-ren
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›exemplifizieren‹ als Grundform: ↗Exemplifikation
eWDG, 1967

Bedeutung

etw. erläutern, durch Beispiele veranschaulichen
Beispiele:
seine Ansichten über Kunst exemplifizieren
er behandelte das Thema, um daran zu exemplifizieren, dass ...
Wenn er Heldentum hätte exemplifizieren müssen [Feuchtw.Oppermann166]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Exempel · Exemplar · exemplarisch · exemplifizieren
Exempel n. ‘Beispiel, Muster, Vorbild’, mhd. exempel, Entlehnung aus lat. exemplum (aus *exemlom mit Übergang von ml zu mpl) ‘Muster, Abbild, nachzuahmendes oder warnendes Beispiel’, das zu eximere ‘herausnehmen’, einem Kompositum von lat. emere ‘nehmen, kaufen’, gehört, also eigentlich ‘das aus einer Menge gleichartiger Dinge Herausgenommene’ bedeutet. Die seit dem 17. Jh. gebräuchliche, zunächst rechtssprachliche Wendung ein Exempel statuieren ‘ein abschreckendes Beispiel geben’ führt lat. exemplum ‘warnendes Beispiel’ weiter. Exemplar n. ‘Einzelstück aus einer Menge gleichartiger Dinge’, mhd. exemplār ‘Vorbild, Muster’, diese Bedeutung noch im 17. Jh., daneben seit dem 16. Jh. im heutigen Sinne (anfangs besonders ‘einzelner Abdruck eines Buches’); zugrunde liegt lat. exemplar ‘Abschrift, Abbild, Muster, Vorbild’, eine Weiterbildung zu lat. exemplum (s. oben). exemplarisch Adj. ‘beispielhaft, vorbildlich’ (16. Jh., entsprechend der älteren Bedeutung von ↗Exemplar, s. d.), häufig ‘ein warnendes Beispiel gebend’ (so in exemplarische Strafe, 17. Jh.), nach lat. exemplāris ‘beispiel-, musterhaft’. exemplifizieren Vb. ‘durch Beispiele deutlich machen’ (16. Jh.), nach gleichbed. mlat. exemplificare.

Thesaurus

Synonymgruppe
erklären · exemplifizieren · ↗illustrieren · ↗verdeutlichen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Autor Beispiel Figur Theorie These Überlegung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›exemplifizieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was darunter zu verstehen ist, wird reichlich variiert und exemplifiziert.
Die Zeit, 05.03.1971, Nr. 10
Und an niemandem kann man das so exemplifizieren wie an den Großmüttern.
Die Welt, 10.12.2005
Auf das Verhältnis des »Einfühlens« zur »Erfahrung« auf diesem Gebiet werden wir weiterhin noch exemplifizieren.
Weber, Max: Roscher und Knies und die logischen Probleme der historischen Nationalökonomie. In: Weber, Marianne (Hg.), Gesammelte Aufsätze zur Wissenschaftslehre, Tübingen: Mohr 1922 [1903-1906], S. 95
In der Erzähltradition wird es in zwei verschiedenen Versionen exemplifiziert.
Röhrich, Lutz: Eile. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 9310
Der Gang unserer Darstellung hatte uns genötigt, die Formen und Traditionen des lateinischen Mittelalters immer wieder an Dante zu exemplifizieren.
Curtius, Ernst Robert: Europäische Literatur und lateinisches Mittelalter, Tübingen: Francke 1993 [1948], S. 346
Zitationshilfe
„exemplifizieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/exemplifizieren>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
exemplifikatorisch
Exemplifikation
exempli causa
Exemplarismus
exemplarisch
Exemplifizierung
exemt
Exemtion
exen
Exenteration