exerzieren

Grammatik Verb · exerziert, exerzierte, hat exerziert
Aussprache 
Worttrennung ex-er-zie-ren
Wortbildung  mit ›exerzieren‹ als Erstglied: ↗Exerzierbombe · ↗Exerzierfeld · ↗Exerziergeschoss · ↗Exerzierhalle · ↗Exerziermeister · ↗Exerzierplatz · ↗Exerzierschritt · ↗Exerzierübung
 ·  mit ›exerzieren‹ als Letztglied: ↗durchexerzieren · ↗einexerzieren · ↗nachexerzieren · ↗strafexerzieren · ↗vorexerzieren
Herkunft aus exercērelat ‘emsig bewegen, übend beschäftigen, in den Waffen ausbilden’ < arcērelat ‘fernhalten, in Schranken, in Ruhe halten’

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. militärische Übungen machen
    1. jmdn. drillen
  2. 2. [umgangssprachlich] etw. (wiederholt) üben
eWDG

Bedeutungen

1.
militärische Übungen machen
Beispiele:
scharf, stramm exerzieren
die Kompanie musste eine Stunde exerzieren
jmdn. drillen
Beispiele:
Rekruten exerzieren
Den hatten sie in Graz zu Tode exerziert [ A. ZweigBeil473]
2.
umgangssprachlich etw. (wiederholt) üben
Beispiele:
Aufgaben, ein Thema exerzieren
es wurde eine Szene nach der anderen exerziert
Wir werden das neue Gemeinschaftsgefühl in immer wieder neuen Aufmärschen exerzieren [ KlepperSchatten247]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

exerzieren · Exerzitium
exerzieren Vb. ‘üben’, zunächst in allen Fertigkeiten und Wissensgebieten, insbesondere als militärischer Terminus (in den Waffen, Soldaten) exerzieren; Anfang 16. Jh. entlehnt aus lat. exercēre ‘emsig bewegen, übend beschäftigen, in den Waffen ausbilden’, reflexiv und medial ‘sich üben’, zu lat. arcēre ‘fernhalten, in Schranken, in Ruhe halten’ und ↗ex- (s. d.). Exerzitium n. (Plur. Exerzitien) ‘körperliche oder geistige Übung, militärische Ausbildung’, Übernahme (16. Jh.) von gleichbed. lat. exercitium (Plur. exercitia).

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemanden auf etwas) hintrimmen · ↗(jemanden) drillen · ↗(jemanden) schinden · exerzieren  ●  ↗(jemanden) schleifen  Hauptform, militärisch · ↗(jemanden) bimsen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›exerzieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›exerzieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›exerzieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Rollt sein R, lacht diabolisch, faselt apathisch, überschlägt sich, schnappt nach Luft, exerziert die dramatische Pause.
Die Welt, 22.11.2003
Wir haben genug exerziert diese letzten Tage und ich bin müde.
Aichinger, Ilse: Die größere Hoffnung, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1966 [1948], S. 163
Man nehme ein großes Ensemble und lasse es schöne geometrische Formationen exerzieren.
Süddeutsche Zeitung, 17.04.1997
Diese Abteilung, durch und durch exerziert, kann nunmehr jede Bewegung ausführen und jede Form annehmen, die befohlen wird.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Erster Teil: Das Altertum, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1920], S. 833
Früh mußte er reiten, exerzieren und eine Kompanie Kadetten kommandieren lernen.
Günter de Bruyn, Die Finckensteins: Berlin: Siedler 1999, S. 28
Zitationshilfe
„exerzieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/exerzieren>, abgerufen am 14.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Exerzierbombe
Exerzierausbildung
exergonisch
exergon
Exergie
Exerzierfeld
Exerziergefreite
Exerziergeschoss
Exerzierhalle
Exerzierknochen