exiliert

Grammatikpartizipiales Adjektiv
Worttrennungexi-liert
Grundformexilieren
Wortbildung mit ›exiliert‹ als Grundform: ↗Exilierte

Typische Verbindungen zu ›exiliert‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›exiliert‹.

Verwendungsbeispiele für ›exiliert‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um diese Not zu lindern, suchte man geistige Verbindungen mit anderen exilierten Schriftstellern.
Der Tagesspiegel, 23.10.2002
Wenn das Land zur Ruhe kommt, werden die exilierten Kulturgüter ihre Heimreise antreten.
Die Welt, 14.12.2001
Das Verhalten der exilierten deutschen Wissenschaftler, die angebotenen Stellen mit dem Wissen der vorher stattgefundenen Entlassung trotzdem anzunehmen, stößt teilweise noch heute auf Kritik.
Die Zeit, 02.02.2000, Nr. 05
Exilierte Regimekritiker erhalten hier ein Forum, wo sie ihre politischen Ideen erläutern können.
Süddeutsche Zeitung, 05.05.1995
So war der exilierte Priesterprophet Ezechiel über die Vorgänge in der Heimat genau unterrichtet.
Kraus, Hans-Joachim: Israel. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 27971
Zitationshilfe
„exiliert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/exiliert>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
exilieren
Exilheimat
Exilforschung
Exilantin
Exilant
Exilierte
Exilierung
exilisch
Exilkubaner
Exilland