Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

exkulpieren

Grammatik Verb · exkulpiert, exkulpierte, hat exkulpiert
Aussprache 
Worttrennung ex-kul-pie-ren
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutung

Rechtssprache, bildungssprachlich jmd. exkulpiert jmdn. (von etw.), jmd. exkulpiert etw.vom Vorwurf des Verschuldens entlasten, befreien;
gerichtlich entscheiden, dass kein schuldhaftes Verhalten, kein Verschulden vorliegtDWDS
in gegensätzlicher Bedeutung zu belasten (4), inkriminieren
Beispiele:
Ich tendiere dann dazu, die Person zu exkulpieren, ihr also, wie immer sie entscheidet, keine moralische Schuld aufzuladen. [Neue Zürcher Zeitung, 06.12.2016]
Der Staatsanwalt konzedierte dem Angeklagten, er habe sich nicht persönlich bereichert, sondern sei von W[…] vorgeschoben worden, dies exkulpiere ihn aber nicht. [Der Standard, 24.10.2016]
Die bloße Aufhebung einer routinemäßigen Handelssperre exkulpiere Vorstände [großer Unternehmen] nicht von ihrer Verantwortung. [Der Standard, 07.10.2013]
[…] Torwart Robert Müller exkulpierte den Mann, der die ganze Schuld [für das Eigentor] auf sich genommen und sich bei der eigenen Mannschaft entschuldigt hatte. [Süddeutsche Zeitung, 09.05.2008]
[…] Kroatiens Politik unter [dem Staatspräsidenten] Franjo Tudjman wird nie exkulpiert – sie trägt ein gerüttelt Maß Mitschuld am Blutvergießen und hat zahlreiche Untaten zu verantworten. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 16.11.1995]
Dem Vernehmen nach liegt der Entwurf einer Verfügung, die den Staatsanwalt […] in vollem Umfang exkulpiert, dem Leitenden Oberstaatsanwalt seit längerem vor. [Der Spiegel, 02.05.1988]
jmd. exkulpiert sichsich für ein angebliches Vergehen rechtfertigen; sich von etw. freisprechen (1)DWDS
Beispiele:
Nirgends sonst [als in ihren politischen Programmschriften] findet man das gesamte revisionistische Vokabular, mit dem die Täter versuchten sich zu exkulpieren, so gebündelt. [Süddeutsche Zeitung, 09.10.2018]
Anlegerschützer gewinnen keine Prozesse mehr gegen Banken wegen falscher Beratung, da sich diese mit den neuen Dokumenten immer exkulpieren können. [Neue Zürcher Zeitung, 22.08.2014]
[…] Sie [Politiker] müssen [nach einer richterlichen Entscheidung] jede Kreditaufnahme genau begründen, sie dürfen sich nicht einfach mit dem Hinweis auf die Störung des gesamtgesellschaftlichen Gleichgewichts exkulpieren. [Süddeutsche Zeitung, 03.11.2003]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

exkulpieren · Exkulpation
exkulpieren Vb. ‘entlasten, rechtfertigen, von einer Schuld befreien’, entlehnt (17. Jh.) aus gleichbed. mlat. exculpare, zu lat. culpāre ‘beschuldigen, tadeln’ und ex- (s. d.); vgl. lat. culpa ‘Schuld, Verschulden’. Davon abgeleitet Exkulpation f. ‘Rechtfertigung, Schuldenbefreiung’ (17. Jh.), aus gleichbed. mlat. exculpatio (Genitiv exculpationis).

Thesaurus

Synonymgruppe
amnestieren · begnadigen · entschuldigen · nachsehen · vergeben · verzeihen  ●  exkulpieren  fachspr.
Zitationshilfe
„exkulpieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/exkulpieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
exkulpatorisch
exkretorisch
exkommunizieren
exklusive
exklusiv
exkusieren
exlex
exmatrikulieren
exmittieren
exo-