Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

exmatrikulieren

Grammatik Verb · exmatrikuliert, exmatrikulierte, hat exmatrikuliert
Aussprache 
Worttrennung ex-ma-tri-ku-lie-ren · ex-mat-ri-ku-lie-ren
formal verwandt mitMatrikel
Wortbildung  mit ›exmatrikulieren‹ als Erstglied: Exmatrikulierung  ·  mit ›exmatrikulieren‹ als Letztglied: zwangsexmatrikulieren  ·  mit ›exmatrikulieren‹ als Grundform: Exmatrikulation
Herkunft Latein
eWDG

Bedeutung

jmdn. aus dem Namenverzeichnis der Hochschule streichen
in gegensätzlicher Bedeutung zu immatrikulieren
Beispiel:
der Student wurde exmatrikuliert
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Matrikel · immatrikulieren · Immatrikulation · Exmatrikulation · exmatrikulieren
Matrikel f. ‘Namen-, Aufnahmeverzeichnis’ (der an einer Universität Studierenden), frühnhd. Matrikul (16. Jh.), entlehnt aus lat. mātrīcula ‘öffentliches Verzeichnis, Liste’, einer Deminutivbildung zu lat. mātrīx ‘Muttertier, Stammutter, Gebärmutter, Stammrolle, öffentliches Verzeichnis’, das von lat. māter ‘Mutter’ abgeleitet ist. Die Bedeutung ‘öffentliches Verzeichnis, Liste’ entsteht wohl unter Einfluß von griech. Mētrṓon (Μητρῷον) ‘Tempel der großen Mutter, Kybele, der zugleich das Staatsarchiv mit allen Gesetzen, Volksbeschlüssen und Dokumenten enthält’, abgeleitet von griech. mḗtēr (μήτηρ) ‘Mutter’. immatrikulieren Vb. ‘in die Matrikel einer Universität aufnehmen, einschreiben’ (16. Jh.), aus mlat. immatriculare ‘amtlich eintragen’, das in der lat. Gelehrtensprache der Humanisten im 15. Jh. für älteres īnscrībere, intitulāre eingeführt wird. Dazu Immatrikulation f. ‘Aufnahme an einer Universität’ (18. Jh.). Die entsprechenden Gegenwörter sind Exmatrikulation f. ‘Streichung aus der Matrikel, Abgang von einer Universität’ (17. Jh.) und exmatrikulieren Vb. ‘aus der Matrikel streichen, von einer Universität entlassen’ (19. Jh.).

Typische Verbindungen zu ›exmatrikulieren‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›exmatrikulieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›exmatrikulieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Soll er sich bei Nummer vier wieder exmatrikulieren oder dort bleiben? [Süddeutsche Zeitung, 18.03.2003]
Studenten, die beim Plagiieren erwischt werden, sollen künftig exmatrikuliert werden. [Die Zeit, 17.11.2008, Nr. 46]
Er sei exmatrikuliert worden, weil er sich nicht zurückgemeldet habe. [Die Welt, 17.09.2001]
Sie wurde sofort exmatrikuliert, verlor ihre Arbeit und ihr Zimmer. [Die Zeit, 29.10.1976, Nr. 45]
Als Student gilt auch, wer noch nicht länger als ein Jahr exmatrikuliert ist. [o. A. [Elka]: Universiade. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1977]]
Zitationshilfe
„exmatrikulieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/exmatrikulieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
exlex
exkusieren
exkulpieren
exkulpatorisch
exkretorisch
exmittieren
exo-
exogen
exokrin
exomorph