exorbitant

GrammatikAdjektiv
Worttrennungex-or-bi-tant
HerkunftLatein
eWDG, 1967

Bedeutung

gehoben außerordentlich, übermäßig
Beispiele:
exorbitante Forderungen, Privilegien
die Preise, Zinsen sind exorbitant
Wegen exorbitanten Kräfteverfalls sei die Zurückstellung vom Schulbesuch ... anzuraten [KlepperKahn151]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

exorbitant Adj. ‘außerordentlich, übermäßig’, Entlehnung (17. Jh.) von gleichbed. frz. exorbitant; aus lat. exorbitāns (Genitiv exorbitantis), Part. Präs. des Verbs lat. exorbitāre ‘von der Bahn, vom rechten Wege abweichen’, zu lat. orbita ‘Wagen-, Fahrgleis, Bahn, Kreislauf’, lat. orbis ‘Rundung, Kreis’.

Thesaurus

Synonymgruppe
außerordentlich · ↗bedeutend · ↗bombastisch · ↗enorm · ↗erheblich · exorbitant · ↗extrem · ↗fulminant · ↗gewaltig · ↗groß · ↗immens · ↗pompös · ↗unglaublich · ↗üppig
Oberbegriffe
  • beschreibend (positiv)
Assoziationen
Synonymgruppe
enorm · exorbitant · ↗extrem · ↗gewaltig · ↗groß · ↗himmelweit (eingeschränkter Gebrauch) · ↗immens · ↗imposant · ↗mächtig · ↗riesig  ●  ↗krass  ugs.
Oberbegriffe
  • beschreibend (positiv)
Assoziationen
Synonymgruppe
astronomisch · ausufernd · ↗außerordentlich · entfesselt · enthemmt · exorbitant · ↗exzessiv · ↗grenzenlos · ↗hemmungslos · ↗maßlos · ↗schrankenlos · ↗uferlos · ↗ungebremst · ↗ungehemmt · ↗unmäßig · ↗unverhältnismäßig · überbordend · überhandnehmend · ↗überhöht · ↗überschwänglich · übersteigert · übertrieben · überzogen  ●  ↗übermäßig  Hauptform
Assoziationen
  • aufgelöst · durchgedreht · ↗hysterisch
  • ausschweifend · ↗exzessiv · ↗hemmungslos · ↗orgiastisch · ↗wild · ↗zuchtlos · ↗zügellos
  • begeistert (von) · berauscht · entflammt · ↗enthusiastisch · entzückt · erregt · ↗euphorisch · fasziniert · gebannt · glühend vor Begeisterung · ↗hochgestimmt · im Überschwang der Gefühle · in Hochstimmung · mit glänzenden Augen · mit strahlenden Augen · mitgerissen · rasend vor Begeisterung · tobend vor Begeisterung · verzückt · voller Begeisterung · wie im Rausch · wie von Sinnen · ↗überschwänglich  ●  (ganz) aus dem Häuschen  ugs. · Feuer und Flamme (sein)  ugs. · ↗angetan  ugs. · ↗dithyrambisch  geh. · enthusiasmiert  geh., bildungssprachlich · hellauf begeistert  ugs. · ↗high  ugs. · himmelhoch jauchzend  ugs. · hin und weg  ugs. · hingerissen  ugs. · von den Socken  ugs. · wie auf Droge  ugs. · wild begeistert  ugs.
  • allzu (sehr) · ↗hemmungslos · ↗maßlos · ohne Maß · ohne Maß und Ziel · ↗uferlos · weder Maß noch Ziel (kennen) · ↗übermäßig · übertrieben · überzogen
Synonymgruppe
(stark) überteuert · (viel) zu teuer · Wucher... · exorbitant · ↗horrend · im Preis (viel) zu hoch angesetzt · im Preis überzogen · ↗wucherisch · ↗überhöht
Assoziationen
  • nicht mehr beherrschbar · nicht mehr kontrollierbar  ●  aus dem Ruder gelaufen  fig. · überhitzt (Markt, Konjunktur)  fig.
  • hochpreisig · ↗kostenaufwendig · ↗kostenintensiv · ↗kostenträchtig · ↗kostspielig · sündhaft teuer  ●  ↗teuer  Hauptform · deier  ugs., bair. · ↗gepfeffert (Preis)  ugs., fig. · ↗gesalzen (Preis, Forderung)  ugs. · ↗happig  ugs. · im oberen Preissegment  fachspr., kaufmännisch, Jargon · ins Geld gehen  ugs. · ins Geld reißen  ugs. · richtig Geld kosten  ugs. · ↗saftig (Preis)  ugs. · sich gewaschen haben (Preis/e)  ugs., fig.
  • (ein) beachtlicher Betrag · (eine) horrende Summe · (eine) stolze Summe · viel Geld  ●  (ein) Haufen Kohle  ugs. · (ein) hübsches Sümmchen  ugs. · da muss eine alte Frau lange für stricken  ugs., Spruch · eine Stange Geld  ugs. · ordentlich was  ugs.
  • (viel Geld) verschlingen  variabel · ein Vermögen kosten  übertreibend, fig. · sehr teuer  Hauptform · (ein) Schweinegeld kosten  ugs. · (einen) irren Haufen Geld kosten  ugs. · ↗sauteuer  ugs.
  • Wucherpreis · hoher Preis · überhöhter Preis · überzogener Preis  ●  ↗Apothekenpreis  ugs. · ↗Apothekerpreis  ugs. · ↗Mondpreis  ugs. · gepfefferter Preis  ugs. · gesalzener Preis  ugs. · saftiger Preis  ugs. · stolzer Preis  ugs.
  • Preistreiberei · ↗Wucher · Überteuerung · überhöhte Preise  ●  Mondpreise  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Eintrittspreis Gage Gagenforderung Gehalt Gehaltsforderung Gehaltssteigerunge Gehaltszahlung Haushaltsdefizit Kostensteigerunge Kursgewinn Kurssprung Kurssteigerunge Leistungsbilanzdefizit Lohnforderung Lohnsteigerunge Managergehalt Miete Preissteigerunge Produktionskosten Schuldenlast Staatsschuld Staatsverschuldung Steigerunge Steigerungsrate Subventionierung Summe Verschuldung Wachstumsrate gestiegen teilweise

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›exorbitant‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Löhne waren wie in allen geschlossenen Städten der UdSSR exorbitant.
Süddeutsche Zeitung, 24.04.1999
Doch viel gemacht hat sie aus dieser damals exorbitanten Fähigkeit nicht.
Die Zeit, 28.01.1999, Nr. 5
Die von der Polizei registrierten Fälle kann man zählen, die Schätzungen dagegen liegen exorbitant hoch.
o. A. [pra]: Schutzgelderpressung. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1997]
Eine Strafe von fast einem Drittel dieses Wertes wäre zwar immer noch exorbitant, aber nicht physisch unmöglich.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Dritter Teil: Das Mittelalter, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1923], S. 24556
Aber natürlich gab sie dem Kaufmann, der sie in Kriegszeiten übte, die Gelegenheit, exorbitante Preise zu diktieren.
Morgan, Edmund S.: Die Amerikanische Revolution. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 15971
Zitationshilfe
„exorbitant“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/exorbitant>, abgerufen am 26.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Exoplanet
Exophthalmus
exophthalmisch
exophorisch
Exophorie
Exorbitanz
Exordium
exorzieren
exorzisieren
Exorzismus