exorbitant

Grammatik Adjektiv
Worttrennung ex-or-bi-tant
Herkunft aus gleichbedeutend exorbitantfrz
eWDG, 1967

Bedeutung

gehoben außerordentlich, übermäßig
Beispiele:
exorbitante Forderungen, Privilegien
die Preise, Zinsen sind exorbitant
Wegen exorbitanten Kräfteverfalls sei die Zurückstellung vom Schulbesuch ... anzuraten [ KlepperKahn151]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

exorbitant Adj. ‘außerordentlich, übermäßig’, Entlehnung (17. Jh.) von gleichbed. frz. exorbitant; aus lat. exorbitāns (Genitiv exorbitantis), Part. Präs. des Verbs lat. exorbitāre ‘von der Bahn, vom rechten Wege abweichen’, zu lat. orbita ‘Wagen-, Fahrgleis, Bahn, Kreislauf’, lat. orbis ‘Rundung, Kreis’.

Thesaurus

Synonymgruppe
außerordentlich · ↗bedeutend · ↗bombastisch · ↗enorm · ↗erheblich · exorbitant · ↗extrem · ↗fulminant · ↗gewaltig · ↗groß · ↗immens · ↗pompös · ↗unglaublich · ↗üppig
Oberbegriffe
  • beschreibend (positiv)
Assoziationen
Synonymgruppe
enorm · exorbitant · ↗extrem · ↗gewaltig · ↗groß · ↗himmelweit (eingeschränkter Gebrauch) · ↗immens · ↗imposant · ↗mächtig · ↗riesig  ●  ↗krass  ugs.
Oberbegriffe
  • beschreibend (positiv)
Assoziationen
Synonymgruppe
astronomisch · ausufernd · ↗außerordentlich · entfesselt · enthemmt · exorbitant · ↗exzessiv · ↗grenzenlos · ↗hemmungslos · ↗maßlos · ↗schrankenlos · ↗uferlos · ↗ungebremst · ↗ungehemmt · ↗unmäßig · ↗unverhältnismäßig · überbordend · überhandnehmend · ↗überhöht · ↗überschwänglich · übersteigert · übertrieben · überzogen  ●  ↗übermäßig  Hauptform
Assoziationen
Synonymgruppe
(stark) überteuert · (viel) zu teuer · Wucher... · im Preis (viel) zu hoch angesetzt · im Preis überzogen · ↗wucherisch · ↗überhöht  ●  exorbitant  geh. · ↗horrend  geh.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • nicht mehr beherrschbar · nicht mehr kontrollierbar  ●  aus dem Ruder gelaufen  fig. · überhitzt (Markt, Konjunktur)  fig.
  • hochpreisig · ↗kostenaufwendig · ↗kostenaufwändig · ↗kostenintensiv · ↗kostenträchtig · ↗kostspielig · preisintensiv  ●  ↗teuer  Hauptform · ↗(ein) teurer Spaß  ugs., ironisierend · ↗(ein) teures Vergnügen  ugs., ironisierend · deier  ugs., bair. · ein Loch in die Kasse reißen  ugs., fig. · ein Loch ins Portmonee reißen  ugs., fig. · ↗gepfeffert (Preis)  ugs., fig. · ↗gesalzen (Preis, Forderung)  ugs., fig. · ↗happig  ugs. · im oberen Preissegment  fachspr., kaufmännisch, Jargon · ins Geld gehen  ugs. · ins Geld reißen  ugs. · richtig Geld kosten  ugs. · ↗saftig (Preis)  ugs., fig. · sich gewaschen haben (Preis/e)  ugs., fig. · ↗stolz  ugs., fig.
  • (ein) beachtlicher Betrag · (eine) horrende Summe · (eine) stolze Summe · viel Geld  ●  (ein) Haufen Kohle  ugs. · (ein) hübsches Sümmchen  ugs. · da muss eine alte Frau lange für stricken  ugs., Spruch · eine Stange Geld  ugs. · ordentlich was  ugs.
  • sündhaft teuer  ●  ↗(viel Geld) verschlingen  variabel · ein Vermögen kosten  übertreibend, fig. · sehr teuer  Hauptform · (ein) Schweinegeld kosten  ugs. · (einen) irren Haufen Geld kosten  ugs. · ↗sauteuer  ugs.
  • Wucherpreis · hoher Preis · überhöhter Preis · überzogener Preis  ●  ↗Apothekenpreis  ugs. · ↗Apothekerpreis  ugs. · ↗Mondpreis  ugs. · gepfefferter Preis  ugs. · gesalzener Preis  ugs. · saftiger Preis  ugs. · stolzer Preis  ugs.
  • Preistreiberei · ↗Wucher · Überteuerung · überhöhte Preise  ●  Mondpreise  ugs.
Antonyme
  • exorbitant  geh.

Typische Verbindungen zu ›exorbitant‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›exorbitant‹.

Verwendungsbeispiele für ›exorbitant‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Löhne waren wie in allen geschlossenen Städten der UdSSR exorbitant.
Süddeutsche Zeitung, 24.04.1999
Doch viel gemacht hat sie aus dieser damals exorbitanten Fähigkeit nicht.
Die Zeit, 28.01.1999, Nr. 5
Die von der Polizei registrierten Fälle kann man zählen, die Schätzungen dagegen liegen exorbitant hoch.
o. A. [pra]: Schutzgelderpressung. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1997]
Eine Strafe von fast einem Drittel dieses Wertes wäre zwar immer noch exorbitant, aber nicht physisch unmöglich.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Dritter Teil: Das Mittelalter, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1923], S. 24556
Aber natürlich gab sie dem Kaufmann, der sie in Kriegszeiten übte, die Gelegenheit, exorbitante Preise zu diktieren.
Morgan, Edmund S.: Die Amerikanische Revolution. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 15971
Zitationshilfe
„exorbitant“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/exorbitant>, abgerufen am 15.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Exoplanet
Exophthalmus
exophthalmisch
exophorisch
Exophorie
Exorbitanz
Exordium
exorzieren
exorzisieren
Exorzismus