exorzieren

Grammatik Verb · exorziert, exorzierte, hat exorziert
Worttrennung ex-or-zie-ren
Herkunft zu exorkízeingriech (ἐξορκίζειν) ‘(die bösen Geister) beschwören, austreiben’
Duden GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutung

Religion jmd. exorziert (jmdn.), jmd. exorziert jmdn., etw. [Geister, Dämonen, den Teufel] (aus jmdm., etw.)(vermeintlich vorhandene Dämonen, böse Geister) durch Beschwörung austreiben
Beispiele:
Die katholische Kirche hält daran fest, dass der Teufel als irdischer Akteur sein Unwesen treibt und daher bei Bedarf auch exorziert werden muss[…]. [Neue Zürcher Zeitung, 03.12.2017]
Die Priester, überzeugt, den Dämon Luzifer […] in ihrem ausgemergelten Gesicht zu erkennen, exorzierten unermüdlich weiter. [Süddeutsche Zeitung, 25.06.2018]
Darin [in dem Film] wird ein junges Mädchen […] vom Teufel heimgesucht, der dann aus ihr exorziert werden muss. [filmexe, 10.05.2016, aufgerufen am 14.09.2018]
In ein Kloster zurückgezogen, soll sie exorziert werden[…]. [Die Welt, 01.12.2015]
Nun wird sie von einem Priester exorziert, mit Weihwasser besprengt. [Rhein-Zeitung, 12.04.2013]
So ließ sich der gemüts‑ und geisteskranke Herzog auch mehrfach exorzieren. [Aachener Zeitung, 10.01.2011]
Pater Cayetano D[…], der sie im Kloster […] exorzieren soll, verfällt ihr in schwärmerischer, glühend verhängnisvoller Leidenschaft. [Süddeutsche Zeitung, 20.08.2008]
»Ich treibe dir den Teufel aus, ich exorziere dich, unreiner Geist«, ruft Pater A[…]. [Bild am Sonntag, 21.03.2004]
Christus exorziert Besessene, die Dämonen fahren aus und in das Borstenvieh. [Der Tagesspiegel, 25.02.2002]
Priester lasen die Zukunft aus dem Wasser des Flusses […], und in etlichen Dörfern exorzierten sie noch bis in den siebziger Jahre hinein Frauen, die der Hexerei verdächtigt wurden. [Neue Zürcher Zeitung, 05.04.2001]
a)
übertragen eine Person verdrängen oder eine Sache beseitigen, die als negativ, belastend oder schädlich erachtet wird, oft als symbolische HandlungDWDS
Beispiele:
Das Terrain ist aufgeteilt, überreguliert, die Konkurrenz exorziert. [Neue Zürcher Zeitung, 05.02.2010]
Es ist, als wolle die Stadt sich neu erfinden und alle Übel, vor allem Drogenkriminalität und Bestechlichkeit, exorzieren. [Die Zeit, 31.08.2006]
Der Kurator Roger B[…] will mit der Hamburger Ausstellung »Mobile Welten« den Eurozentrismus exorzieren. [Süddeutsche Zeitung, 25.04.2018]
Jennifer Aniston spielt […] [die Rolle] als wolle sie mit dieser Frau ihr Süß‑und‑niedlich‑Image exorzieren. [Süddeutsche Zeitung, 09.04.2015]
Deshalb wolle er [ein Regisseur] das Publikum mit »Vorurteilen und Klischees konfrontieren« und diese »vielleicht exorzieren«. [Der Spiegel, 07.06.2014]
Mit einem Riesenprozess und enormen Kosten glaubt der Staat, das Thema Rechtsextremismus exemplarisch exorzieren zu können. [Die Welt, 06.01.2014]
Er [ein Architekt] exorzierte den leeren Prunk der Gründerzeit und stellte die Weichen für das Bauhaus: […] [Süddeutsche Zeitung, 14.12.2012]
Die Neue Mitte ist entsorgt, der Geist Gerhard Schröders zwei Jahre nach dessen Ende als Bundeskanzler exorziert. [Der Spiegel, 29.10.2007]
Unter dem aus den USA importierten Begriff »Queer« soll nun die heterosexuelle Norm exorziert werden. [die tageszeitung, 10.10.1998]
b)
übertragen von negativen Erfahrungen bzw. Erinnerungen (symbolisch) freimachen, häufig durch kreatives SchaffenDWDS
Beispiele:
Was also hat den Autor geritten? Die Erinnerung an eine eigene, als peinlich empfundene Lebensphase, die er exorzieren wollte? [Die Welt, 31.01.2015]
Über Virginia Woolfs Leben warf der Vater seinen mächtigen Schatten, ehe sie ihn mit Hilfe der Literatur exorzierte. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 25.10.1996]
Aidan ist Schauspieler[…] und wie viele andere auch hat er damit keinen Erfolg. Wenn er vorspricht, endet das meist in einer Demütigung, die man am besten mit einem Superheldentraum exorziert. Doch manche Dinge kann man nicht verdrängen. [Süddeutsche Zeitung, 08.10.2014]
[Der Schriftsteller] Adrian McKinty[…] schreibt Kriminalromane, als wollte er irgendwas aus seiner Jugend exorzieren […]. [Die Welt, 23.05.2014]
Was immer Hardy an Dämonen exorziert – es wirkt zutiefst persönlich. […] Wie der späte Mickey Rourke macht Tom Hardy eine schwierige Vergangenheit öffentlich, um sich ihrer zu entledigen. [Der Spiegel, 26.07.2012 (online)]
Denn schließlich geht es darum, wie man die Vergangenheit bewältigt und exorziert. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 15.08.1998]
Das Eintreten für die schwarzen Südafrikaner habe es den USA erlaubt, ihren Bürgerrechtskampf nochmals durchzuleben und die Sünden ihrer eigenen Vergangenheit zu exorzieren. [Süddeutsche Zeitung, 22.03.1997]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Exorzismus · exorzieren · Exorzist
Exorzismus m. ‘Beschwörung und Austreibung böser Geister, Teufelsbannung’, Entlehnung (16. Jh.) von lat. exorcismus, griech. exorkismós (ἐξορκισμóς) ‘Beschwörung’, gebildet zu griech. exorkízein (ἐξορκίζειν) ‘(die bösen Geister) beschwören, austreiben’; zu griech. hórkos (ὁρκος) ‘Eid, Schwur’ und griech. ex- (ἐξ-) ‘aus, hinaus’. exorzieren Vb. ‘durch Beschwörung austreiben’, entlehnt (16. Jh.) aus gleichbed. spätlat. exorcizāre, griech. exorkízein (ἐξορκίζειν). Exorzist m. ‘Teufelsaustreiber, Geisterbeschwörer’ (16. Jh.), spätlat. exorcista m., griech. exorkistēs (ἐξορκίστής).

Thesaurus

Synonymgruppe

Typische Verbindungen zu ›exorzieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›exorzieren‹.

Zitationshilfe
„exorzieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/exorzieren>, abgerufen am 12.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Exordium
Exorbitanz
exorbitant
Exoplanet
Exophthalmus
exorzisieren
Exorzismus
Exorzist
Exoskelett
Exosmose