exponieren

GrammatikVerb · exponiert, exponierte, hat exponiert
Aussprache
Worttrennungex-po-nie-ren
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›exponieren‹ als Grundform: ↗exponiert
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
sich exponierensich herausstellen, die Aufmerksamkeit auf sich ziehen
Beispiele:
sich leichtsinnig, politisch, auf sinnlose Art exponieren
es liegt mir fern, mich durch Unvorsichtigkeiten zu exponieren
er hat sich niemals exponiert
Auf dem epischen Theater ist es durchaus möglich, daß eine Figur sich in allerkürzester Zeit exponiert [BrechtMutter-Anmerkungen154]
jmdn. exponieren
Beispiel:
um den Adel nicht zu exponieren [MusilMann109]
2.
selten, Fotografie
Beispiel:
den Film exponieren (= belichten)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

exponieren · exponiert · Exponent · Exponat
exponieren Vb. ‘herausheben, hervortun, aussetzen, preisgeben’, spätmhd. exponieren ‘auslegen, erläutern’ (14. Jh.), mnd. exponēren ‘ausstellen’ (15. Jh.), mnl. exponeren ‘erklären, deuten’, entlehnt aus lat. expōnere (expositum) ‘öffentlich ausstellen, darlegen, preisgeben, aussetzen’; zu lat. ponere (positum) ‘stellen, setzen, legen’ und ↗ex- (s. d.). Im Sinne von ‘auslegen, erläutern’ noch Anfang 19. Jh.; doch setzt bereits im 18. Jh. die heutige Bedeutung ein, vgl. auch das häufig gebrauchte exponiert Part.adj. ‘herausgehoben, wichtig, (Gefahren) ausgesetzt’ (20. Jh.). Exponent m. ‘Hochzahl einer Potenz, herausgehobener Vertreter einer Sache’. Als mathematischer Terminus 1544 bei M. Stifel nachweisbar, zu lat. expōnēns (Genitiv expōnentis) ‘herausstellend’, dem Part. Präs. von lat. expōnere (s. oben); die übertragene Bedeutung (im Anschluß an exponiert) seit dem 18. Jh. Exponat n. ‘Ausstellungsstück’ (Mitte 20. Jh.), nach an das Lat. anknüpfendem russ. ėksponát (экспонат).

Thesaurus

Synonymgruppe
betonen · exponieren · ↗herausstellen
Synonymgruppe
(sich) exponieren · ↗(sich) hervortun · ↗(sich) hervorwagen · ↗(sich) profilieren  ●  (sich) aus dem Fenster hängen  fig. · ins Rampenlicht treten  auch figurativ
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Figur Motiv Thema Weise derart engagieren Öffentlichkeit

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›exponieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Freiwillig hat er sich allerdings vermutlich nicht in dieser Form exponiert.
Die Welt, 08.06.2001
Falls Ihnen einmal ein Dünner begegnen sollte, der mit einer Geschichte nicht zu Rande kommt, exponieren Sie sich nicht.
Süddeutsche Zeitung, 20.07.1994
Aber ist das wirklich meine Pflicht, und darf ich Eva derart exponieren?
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1942. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1942], S. 252
Wer selbst etwas zu einer Lösung beigesteuert zu haben glaubt, ist auch viel eher bereit, sich für sie zu engagieren und zu exponieren.
Giersch, Herbert: Allgemeine Wirtschaftspolitik, Wiesbaden: Gabler 1960, S. 329
Diese These gilt es zu rechtfertigen in der Absicht, das ontologische Problem der Geschichte als existenziales zu exponieren.
Heidegger, Martin: Sein und Zeit, Tübingen: Niemeyer 1986 [1927], S. 373
Zitationshilfe
„exponieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/exponieren>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
exponentiell
Exponentialreihe
Exponentialkurve
Exponentialgröße
Exponentialgleichung
exponiert
Export
Exportabgabe
exportabhängig
Exportabhängigkeit